fussball-Kreisliga B

Wuppertal. Vor einer ungewissen Zukunft, vielleicht sogar dem Ende, steht der Seniorenfußball von Viktoria Rott. Laut des ersten Vorsitzenden Thorsten Druffel könnte schon am kommenden Sonntag das Meisterschaftsspiel in der Kreisliga B, Gruppe 1 gegen die Sportfreunde Dönberg (16 Uhr, Rolf-Drecker-Platz) nicht mehr stattfinden. Sollte dann erneut keine ausreichende Zahl an Spielern zur Verfügung stehen, will Druffel das Team vom Spielbetrieb abmelden.

Die seit Wochen schwache Trainings- und Spielbeteiligung gipfelte am vergangenen Sonntag in einer 0:20-Niederlage beim Cronenberger SC II. „Das ist ein Ergebnis, das in den Handball gehört, aber nicht zum Fußball“, so Druffel. Dabei schien es für den ehemaligen Bezirksligisten (Saison 2006/2007) zu Beginn der Saison gar nicht so schlecht auszusehen. Druffel, auch als Trainer für den Verein aktiv, standen 30 Spieler zur Verfügung. Von denen sieht sich nach ordentlichem Saisonstart jedoch kaum noch einer in der Verpflichtung. „Champions League statt Training“, kommentiert Druffel die lasche Einstellung.

Auf Spieler aus dem eigenen Nachwuchs kann er nicht bauen, denn eine A-Jugend hat die Viktoria nicht. Als Druffel für einige Wochen als Trainer ausfiel, übernahm Frank Wilden interimsweise das Team, hat aber inzwischen das Handtuch geworfen. Druffel bleibt seinem Club treu. „Ich will nicht aufgeben, würde aber den Vorsitz aber gerne gesundheitsbedingt in andere Hände geben.“ (tb)

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer