RSC Cronenberg
Logo des RSC Cronenberg

Logo des RSC Cronenberg

RSC Cronenberg

Logo des RSC Cronenberg

Wuppertal. Im Bergischen Derby gegen die IG Remscheid kann der RSC Cronenberg einfach nicht mehr gewinnen. Nach zwei Niederlagen in der Vorsaison setzte es auch am Samstag in der heimischen Alfred-Heckels-Halle eine klare 5:8-Niederlage. 

Dabei kamen die Gastgeber erst in den letzten zehn Minuten besser in Fahrt und verkürzten in dieser Phase von 1:8 auf 5:8. Für einen Sieg kamen sie aber nie in Frage.

Personell war der RSC allerdings stark gebeutelt. Neben dem Langzeitverletzten Kay Hövelmann musste für die Partie auch Lucas Seidler mit Handverletzung passen. Hinzu kam noch Kapitän Benni Nusch, der sich nach sieben Minuten eine Hüftverletzung zuzog. Ob er eventuell länger ausfällt, ist noch nicht klar.

Zur Pause konnte der RSC den Rückstand mit 0:2 noch in Grenzen halten, doch direkt nach dem Wechsel gelang den Remscheidern ein Doppelschlag. Spielertrainer Jordi Molet verkürzte für die Cronenberger zwar auf 4:1 doch danach zog Remscheid wieder Tor um Tor weg. Dabei entschäfte RSC-Torwart Erik Soriano noch einige Strafstöße.

Für  Cronenberg trafen neben dem am Ende dreifachen Torschützen Jordi Molet noch der Ex-Remscheider Daniel Leandro und Aaron Börkei.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer