Logo des RSC Cronenberg
Logo des RSC Cronenberg

Logo des RSC Cronenberg

RSC Cronenberg

Logo des RSC Cronenberg

Wuppertal. Gleich im ersten Spiel des neuen Jahres hat Rollhockey-Bundesligist RSC Cronenberg ein wichtiges Signal in Richtung Play-off-Teilnahme gesetzt. Mit einem klaren 6:2-Erfolg beim Vorletzten HSV Krefeld verteidigte die Mannschaft von Jordi Molet den siebten Tabellenplatz und bewies, dass sie auch ohne ihren verletzten Spielertrainer auf dem Feld Tore schießen kann. Kapitän Benni Nusch hatte per Strafstoß für die knappe 1:0-Halbzeitführung gesorgt. Und die jungen Cronenerger ließen sich auch vom Ausgleich kurz nach der Pause nicht schocken. Sebastian Rath legte gleich wieder vor. Nusch und der erst 16-jährige U-17-Nationalspieler Max Thiel schraubten das Eregbnis auf 4:1, ehe Rath noch zwei weitere Treffer nachlegte. Krefeld gelang nur noch ein wenig  Ergebniskosmetik.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer