Logo des RSC Cronenberg
Logo des RSC Cronenberg

Logo des RSC Cronenberg

RSC Cronenberg

Logo des RSC Cronenberg

Wuppertal. Der RSC Cronenberg hat für die Überraschung des 13. Spoeltags in der Rollhockey-Bundesliga der Herren gesorgt. Die jungen Cronenberger besiegten am Samstag in der heimischen Alfred-Henckels-Halle den amtierenden Deutschen Meister ERG Iserlohn mit 5:2 (2:2). Kapitän Benni Nusch war dabei dreimal erfolgreich. Die  übrigen Tire steuerten Nachwuchsmann Aaron Börkey und Routinier Marco Bernadowitz bei.

Der RSC bleibt Siebter, hat aber den Abstand zum oberen Tabellenmittelfeld verringert und mit dem zweiten Sieg in Folge einen großen Schritt in Richtung Play-off der Top-Acht gemacht.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer