Am Samstag ab 11.45 Uhr vier Rennen auf dem Rundkurs um die Universität.

wza_1500x992_714119.jpeg
Rund um die Universität geht es am Samstag für die Radasse wieder in großen Teilnehmerfeldern.

Rund um die Universität geht es am Samstag für die Radasse wieder in großen Teilnehmerfeldern.

Uwe Schinkel

Rund um die Universität geht es am Samstag für die Radasse wieder in großen Teilnehmerfeldern.

Wuppertal. Wenn am Samstag der RC Musketier zum 20. Mal das Uni-Radrennen organisiert, werden neben mehreren hundert Teilnehmern und deren Betreuern auch wieder viele Wuppertaler Zuschauer am Grifflenberg erwartet. Der "Berg" ist eine große sportliche Herausforderung, denn die Sportler müssen zunächst den Anstieg auf der Max-Horkheimer-Straße bewältigen. Auf der ebenen Gaußstraße gibt es keine Zeit zur Erholung, denn dort werden die meisten Attacken gefahren. Es folgt die rasante Abfahrt (Oberer Grifflenberg), die von den Fahrern Risikobereitschaft und hohe Steuerkunst erfordert. Die 2,3 Kilometer haben es also in sich. Bei den Senioren sollten der mehrfache deutsche Meister Jürgen Sopp (Team ME), Marek Maluszczak und Rainer Beckers (beide Team Starbikewear), Viktor Slavik (KMO Cycling Team) und natürlich Achim Janke (Endspurt 08) die drei Podestplätze unter sich aufteilen.

Bei den Jugendlichen der U 17 zählen die drei westdeutschen Talente Phil Bauhaus, Nils Schomber und Arne Egner (alle unter den deutschen Top-Ten) zu den Favoriten. Im Rennen der C-Amateure versucht Daniel Pacheco Calderón vom ausrichtenden Verein RC Musketier seinen Aufstieg in die B-Klasse mit einer Platzierung unter den ersten Zehn perfekt zu machen. Schwer genug werden dürfte dies, denn trotz der Unterstützung seiner Teamkollegen Lutz Heyer, Peter Lohse und Thomas Wolfertz halten 150 Gegner dagegen. Darunter auch Tim Allen und Mario Zimpel (beide Endspurt 08).

Das Hauptrennen konnte besonders in den vergangenen Jahren die hohen Erwartungen erfüllen. In diesem Jahr wird nicht zuletzt der Vorjahressieger Robert Sydlik (seit diesem Jahr wieder im Trikot von Endspurt 08) alle Kräfte mobilisieren müssen, um seinen Triumph zu wiederholen. Robert Sydliks jüngerer Bruder Benjamin würde in seinem ersten Profijahr gerne als "Thronfolger" fungieren. Und auch Frank Daniel Wagner, der vor drei Jahren (damals noch im Musketier-Trikot) das Juniorenrennen gewann, hat große Ambitionen.

Wichtiger Bestandteil des Rennens ist Henning Tonn, der vom Zielrichterwagen aus wieder fachlich kompetent und unterhaltsam durch den Tag führen wird. Für die Veranstaltungsdauer sind in der Südstadt eingerichtete Umleitungen und Halteverbote unbedingt zu beachten. Die Straßen Max-Horkheimer-Straße, Gaußstraße und Oberer Grifflenberg werden in der Zeit von etwa 11 Uhr bis 19 Uhr für den Autoverkehr gesperrt sein, der Busverkehr wird umgeleitet.

Start 11.45 Uhr über 17 Runden (39,1 Kilometer) Preis der Firma "Fernmeldetechnik H.W. Kraus"

U17 Start 12.55 Uhr, 22 Runden (50,6 Kilometer) "Akzenta-Preis"

C Start 14.20 Uhr, 28 Runden (64,4 Kilometer) Siegprämie des "Radsporthauses Stiefeling"

Start 16.10 Uhr, 45 Runden (103,5 Kilometer) "Großer Preis der Stadtsparkasse Wuppertal".

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer