Wuppertaler bei NRW-Kurzbahn-Meisterschaften siegreich.

wza_351x450_767461.jpg
Julia Makaric gewann sieben Medaillen.

Julia Makaric gewann sieben Medaillen.

Peter Kuhne

Julia Makaric gewann sieben Medaillen.

Elberfeld. Die Athleten der SG Bayer und der SG Wasserfreunde-Neuenhof haben die Generalprobe für die vom 11. bis 14. November in der Schwimmoper stattfindenden deutschen Kurzbahn-Meisterschaften mit Bravour gemeistert. Bei den NRW-Kurzbahn-Titelkämpfen an gleicher Stelle wurden reihenweise neue persönliche Bestzeiten geschwommen. Zwar reichte es für die Wuppertaler Schwimmer in der offenen Klasse nicht für einen Titelgewinn, doch die Ergebnisse in den Jahrgangswertungen machen deutlich, dass der Nachwuchs auf einem guten Weg in die Spitze auf Ebene des Landesverbandes Nordrhein-Westfalen ist.

Die Aktiven der SG Bayer schwammen 48 neue persönliche Bestzeiten und 21 persönliche Jahresbestleistungen. Im Jahrgang 1994 gewann Julia Makaric sieben Medaillen. Über 100m Lagen gab es für die 16-Jährige Gold über 100m Lagen in 1:07,01 min. Silber holte sie über 200m Rücken (2:24,80) und 200m Lagen (2:26,59). Vier Bronzemedaillen über 50m Rücken (0:30,26), 200m Freistil (2:10,44), 100m Freistil (0:58,05) und 100m Rücken (1:06,87) rundeten den famosen Auftritt von Makaric ab. Julias ein Jahr jüngere Schwester Diana freute sich ebenfalls über einen Titel. Über 400m Lagen gewann sie Gold in 5:05,59 Minuten. Eine weitere Bronzemedaille holte im Jahrgang 1994 Svenja Frankenbach über 400m Lagen in 5:17,17 Minuten.

Beim männlichen Bayer-Nachwuchs sorgte Philipp Gruse für vier Medaillen. Er siegte im Jahrgang 1994 über 200m Rücken in 2:09,34 Minuten und über 1500m Freistil in 16:51,53 Minuten. Dazu nahm er zwei Silbermedaillen über 400m Freistil (4:17,15) und 400m Lagen (4:44,84) mit nach Hause.

Die zehn Teilnehmer der SGWasserfreunde-Neuenhof schwammen in der Schwimmoper 26 neue persönliche Bestzeiten. Einen kompletten Medaillensatz gewann im Jahrgang 1994 Bastian Schober. Er siegte über 200m Brust in 2:23,38 Minuten, gewann Silber über 200m Lagen (2:15,50) und Bronze gab es für seine Zeit von 1:07,82 Minuten über 100m Brust. Im Jahrgang 1996 schwamm Josephine Schneider zu zwei Silbermedaillen. Über 400m Lagen schlug sie in 5:11,47 Minuten und über 100m Lagen in 1:08,69 Minuten jeweils als Zweite an. Jahrgangsbronze gab es für Tim Kohlstedt im Jahrgang 1994 über 100m Rücken in 1:00,33 Minuten.

Für das beste Ergebnis der SGWasserfreunde-Neuenhof sorgte Markus vom Scheidt über 50m Freistil. Mit einer Zehntelsekunde Rückstand auf den Sieger Robert Könneker (SG Dortmund) gewann der 24-Jährige in 23,32 Sekunden die Bronzemedaille in der offenen Klasse.

Um drei Hunderstelsekunden verpasste Falk Wittköpper vom ASV das Finale der offenen Klasse über 50m Brust. In 30,11 Sekunden belegte er in den Vorläufen Platz neun. pek

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer