Handball-Oberligist kommt gegen Schlusslicht Lintorf nicht über ein 24:24 hinaus.

Handball-Oberligist kommt gegen Schlusslicht Lintorf nicht über ein 24:24 hinaus.
David Biskamp erzielte vier Tore für den LTV.

David Biskamp erzielte vier Tore für den LTV.

Anna Schwartz

David Biskamp erzielte vier Tore für den LTV.

Ein etwas mickriges Weihnachtsgeschenk legte der LTV gestern seinen Fans in der Buschenburg auf den Teller: Nur 24:24 (11:14) gegen das Schlusslicht TuS 08 Lintorf war absolut nicht das, was sich Trainer Dennis Werkmeister und das Langerfelder Publikum von diesem Spiel versprochen hatten. Allerdings, wenn man das Halbzeitergebnis von 11:14 ansieht, hätte es noch schlimmer kommen können. Erst gegen Mitte der zweiten Hälfte glichen die Langerfelder durch einen von Malte Pauls verwandelten Siebenmeter erstmals aus, gingen kurz vor Schluss sogar mit 24:21 in Front. Doch dann waren es insgesamt zwei verworfene Siebenmeter und eine Vielzahl bester, aber vergebener Möglichkeiten, die zum insgesamt verdienten Lintorfer Punktgewinn führten. Wobei der Dank an das LTV-Torwart-Monument Toni Oppholzer ging. Der Hüne im LTV-Tor machte noch etliche gute Lintorfer Chancen zunichte. „An der Abwehr habe ich in der zweiten Halbzeit nichts auszusetzen“, meinte Dennis Werkmeister, der Rouven Jahn instruiert hatte, den Lintorfer Spielmacher schon an der Mittellinie aufzuhalten. „Das hat gut geklappt. Aber leider wurde einfach zu viel verworfen, und die erste Hälfte haben wir komplett verschlafen“, lautete das Fazit des Trainers, der vor dem Spiel gewarnt hatte, dass der Gegner erheblich besser sei, als es der Tabellenstand aussagt. fwb LTV: Oppholzer,/ Biermann, Pack (1), Lorenz, Lepper (5), Pauls (2/1), d‘Avoine (3), Biskamp (4), Adolphs (1), Oberbossel (2), Evangelos, Jahn (6).

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer