Wuppertal. Nach einer kurzen Weihnachtspause zeigt Handball-Verbandsliga-Spitzenreiter LTV Wuppertal keine „Angst vor großen Tieren“ und tritt am Samstag beim PSD-Bank-Cup des TSV Aufderhöhe in Solingen an. Im Kreise von Oberligisten und Drittligisten geht der LTV als Außenseiter ins Rennen. In den Hallen der „Ge-samtschule Wupperstraße“ treten die Langerfelder um 10 Uhr gegen die HSG Nord HU (Henstedt/Ulzburg) aus der 3. Liga Nord an und treffen um 12 Uhr auf den Mittelrhein-Oberligisten TuS Derschlag.

In der anderen Gruppe kämpfen der TSV Aufderhöhe (OL), HSV Dümpten (VL) und VfL Eintracht Hagen (3. Liga West) um den Einzug in die um 13.20 Uhr beginnenden Endrundenspiele. Das Endspiel ist für 17.20 Uhr terminiert.

LTV-Trainer Jens Buss will den Kader mit den intensiven Spielen auf den ersten Ligaspieltag nach der Weihnachtspause vorbereiten. Dann will der bisher noch verlustpunktfreie Tabellenführer in der Halle Buschenburg gegen die SG Langenfeld II den nächsten Sieg auf dem Weg in die Oberliga einfahren. RL

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer