Junger Athlet des WSV 2008 in der Erfolgsspur.

Sven Timmler mit Pokal für den Nachwuchs-Leichtathleten des Jahres 2008.
Sven Timmler mit Pokal für den Nachwuchs-Leichtathleten des Jahres 2008.

Sven Timmler mit Pokal für den Nachwuchs-Leichtathleten des Jahres 2008.

privat

Sven Timmler mit Pokal für den Nachwuchs-Leichtathleten des Jahres 2008.

Wuppertal. Bei der Jahreshauptversammlung der Fachschaft Leichtathletik wurde Sven Timmler (Jahrgang 1994) vom Wuppertaler SV am Mittwoch durch den Fachschaftsvorsitzenden Helmut Pohl als bester Nachwuchsathlet des Jahres 2008 ausgezeichnet. Der Schüler des Gymnasiums Sedanstraße hatte eine so erfolgreiche Saison, wie sie ein Wuppertaler Schüler in der Leichtathletik wohl noch nie bestritten hat.

Am Jahresende standen sieben bergische Meistertitel, fünf Landestitel im nach wie vor stärksten Landesverband Deutschlands zu Buche. Fünf Mal führte Timmler, der im vergangenen Jahr noch für den PSV Wuppertal startete, die Landesbestenliste 2008 an. Auch in der deutschen Bestenliste wird er sechsmal geführt. In den drei Würfen rangiert er sogar unter den bundesdeutschen Top 15 mit Platz sieben im Diskuswurf (44,54m) und Platz zwei im Speerwurf (51,69 m). Höhepunkt 2008 war der vierte Platz bei den deutschen Schülermeisterschaften im Block Wurf.

Trainer Thomas Ediger beschreibt Timmler als ernsthaften, zuverlässigen, konsequenten und dankbaren Athleten. Für 2009 sei er bereits auf einem sehr guten Weg, worauf die Trainingswerte schließen lassen. So steuert er am nächsten Wochenende bei den Bergischen Hallenmeisterschaften den ersten Titel und einen Kugelstoß um 14,50Meter an. Ob es 2009 für einen Treppchenplatz bei den Deutschen Meisterschaften reicht, muss der Saisonverlauf zeigen. Sven Timmler ist jedenfalls optimistisch. jens

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer