Drei B-Final-Teilnahmen für die SG Bayer zum Auftakt der Schwimm-DM.

Alexander Konz schwamm sich durch seinen 16. Platz über 400 m Lagen ins NRW-Top-Junior-Team.
Alexander Konz schwamm sich durch seinen 16. Platz über 400 m Lagen ins NRW-Top-Junior-Team.

Alexander Konz schwamm sich durch seinen 16. Platz über 400 m Lagen ins NRW-Top-Junior-Team.

Andreas Fischer

Alexander Konz schwamm sich durch seinen 16. Platz über 400 m Lagen ins NRW-Top-Junior-Team.

Wuppertal. An den ersten beiden Wettkampftagen der Deutschen Schwimm-Meisterschaften in Berlin erreichte die SG Bayer dreimal ein B-Finale. Den Anfang machte am Eröffnungstag Alexander Konz über 400 m Lagen. Der 17-Jährige hatte als 16.-Schnellster des Vorlaufs das B-Finale erreicht und steigerte sich hier noch einmal auf 4:30,56 Minuten, was am Ende Rang 14 bedeutete. Mit dieser Zeit qualifizierte er sich gleichzeitig für das Junior-Top-Team des SV NRW für das Jahr 2016 und sicherte sich damit besondere Fördermaßnahmen durch den Verband.

Katarzyna Baranowska erreicht gleich zwei B-Finals

Gleich zweimal stand Katarzyna Baranowska in einem B-Finale. Zunächst zog die Polin am Freitag über 50 m Rücken als Vorlauf-Elfte in 29,40 Sekunden in den B-Endlauf ein. Dort steigerte sie sich am Nachmittag auf 29,12 und wurde Zweite. Anschließend sprang die Polin auch noch über 50 Meter Schmetterling ins Becken und wurde in 27,80 Vierte des B-Finales. Das hatte sie am Morgen als 15. in 28,02 erreicht. Die weiteren Ergebnisse (siehe Kasten) der Bayer-Akteure bewegten sich im Rahmen der Erwartungen. „Für die ersten Tage waren die Leistungen schon recht gut. Die Hauptstrecken meiner Schwimmerinnen und Schwimmer kommen schließlich noch“, sagte Bayer-Trainer Michael Bryja.

Bei der Para-EM in Funchal hat unterdessen Sebastian Iwanow von der SG Bayer seine zweite Medaille geholt. Über 400 m Freistil schwamm der 29-Jährige als Vorlauf-Vierter im Finale zur Bronzemedaille.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer