25 Kämpfe am Samstagabend. Kreiskott bestreitet Hauptkampf.

Wuppertal. Es steht eine neue „Nacht der Löwen“ bevor. Die Kickbox-Gala mit rund 25 geplanten Kämpfen am Karnevalssamstag, 5. März, in der Uni-Halle beginnt schon um 17.15 Uhr, doch die fünf Hauptkämpfe sind für etwa 20 Uhr geplant. Im Mittelpunkt steht erneut Werner Kreiskott, der Super-Schwergewichtler und Inhaber des „Fight-Club“ in Vohwinkel, der sich in einem Kampf gegen den in Holland lebenden Ungarn Janosch Tiborcz präsentieren will. Möglichst will der schlaggewaltige K.o.-König einen weiteren vorzeitigen Sieg in seinem Kampf-Pass notieren lassen. Kreiskott, der vergangenes Jahr wegen Schutzgelderpressung und Betrugs zu drei Jahren und drei Monaten Haft verurteilt wurde, muss seine Strafe erst demnächst antreten und kann so als Veranstalter und Kämpfer auftreten.

Marcel Gottschalk will seinen Gegner vorzeitig besiegen

Auch Marcel Gottschalk, ein weiterer Wuppertaler Schwergewichtler, steigt mit Knockout-Absichten in den Ring, diesmal gegen den Duisburger Patrick Liedert. Mit dem Russen Vladimir Toktsynav, Daniel Törek und Nini Vallin sind weitere Größen der Kickbox-Szene zu sehen.

„Allein 20 Kämpfer inklusive dem jüngsten Nachwuchs werden für den Fight-Club kämpfen“, freut sich Werner Kreiskott, der allerdings auf seinen langjährigen Weggefährten, Mittelgewichtler Cagri Ermis, verzichten muss. „Wir sind nicht im Streit auseinandergegangen, sondern Cagri hat jetzt für ein Jahr bei einem neuen Hamburger Profi-Boxstall unterschrieben, und da darf er für uns nicht mehr starten. Doch er wird auf jeden Fall am Samstag am Ring sitzen“, ist sich Werner Kreiskott sicher.

Leserkommentare (5)


() Registrierte Nutzer