Gute Trainingsarbeit im Winter zahlt sich auf dem Baldeneysee aus.

wza_1500x703_493240.jpeg
Juri Kramer und Marco Hahn (l.) gewannen auf dem Baldeneysee zum Saisonauftakt eine Silbermedaille.

Juri Kramer und Marco Hahn (l.) gewannen auf dem Baldeneysee zum Saisonauftakt eine Silbermedaille.

Juri Kramer und Marco Hahn (l.) gewannen auf dem Baldeneysee zum Saisonauftakt eine Silbermedaille.

Wuppertal. Nach guter Winterarbeit mit Kraft- und Ausdauertraining sowie den ersten etwa 700 Kilometern Trainingsarbeit im Boot waren die Sportler der KSG Wuppertal auf die erste Leistungsbestimmung sehr gespannt. Der Saisonauftakt bei der Internationalen Kanuregatta auf dem Essener Baldeneysee erfüllte fast alle Erwartungen.

Auffallend gut waren die Leistungen der Kajakfahrerinnen in der Junioren-Klasse. Cora May Merker-Neuhaus und Laura Boots nehmen in NRW derzeit eine Spitzenstellung ein. Sie belegten Platz2 im Zweierkajak über die 500-m-Distanz hinter dem Boot der belgischen Nationalmannschaft. Das gleiche Ergebnis fuhren sie auch in der Leistungsklasse über die kurze 200-m-Distanz ein. Im Einerkajak über 500 m holte Laura Bootz den 2.Platz hinter der belgischen Auswahlfahrerin Litze Broekx.

Bei den Canadier-Rennen der Leistungsklasse dominierte der Medaillengewinner aus Peking, Thomas Wylenzik, das Geschehen. Achtungserfolge gab es für die junge Mannschaft der KSG mit Johannes Bady und Moritz Vaupel. Sie wurden jeweils Zweite. Sebastian Degenkolb erfüllte lediglich im Einer über 200 m seine Erwartungen mit einem 2.Platz. Die Ergebnisse im C1 über 500m und 1000m waren für ihn und seinen Trainer Hans-Martin Röse nicht zufrieden stellend. An die ausgezeichneten Ergebnisse der Vorjahre konnte er noch nicht wieder anknüpfen.

Die Canadier-Wettbewerbe der Juniorenklasse wurden von den Wuppertaler Nachwuchsfahrern geprägt. Marcel Hahn und Vitali Wall siegten über 500m und 1000 m im Zweier ganz überlegen. Ein toller Erfolg auch der 2.Platz von Marco Hahn und Juri Kramer über 500 m. Obwohl Hahn noch der Jugendklasse angehört, konnten sie das starke Boot mit Zissmann und Bierewitz aus Holzheim hinter sich lassen.

Im C1 über 500m bezwang Vitali Wall überraschend klar seinen ewigen Rivalen Zissmann. Platz 3 ging an Marcel Hahn. Zwei Stunden vorher über die 1000-m-Distanz hatte Wall noch eine empfindliche Niederlage gegen beide Holzheimer Boote einstecken müssen und war nur Dritter geworden.

Erfreulich auch die Leistungen in der Schüler-Klasse, die über die 500 m und 2000m zu jeweils gleichen Einläufen führte. Rico Nabel gewann hier vor seinen Vereinkameraden Linus Schröder und Manuel Adomeit. Nach diesen Ergebnissen sehen die KSG-Trainer Knoll, Röse und Heiser optimistisch in die Saison 2009.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer