Am Sonntag kommt der Tabellen-Sechste VfR Fischeln an die Hauptstraße.

Wuppertal. Fußball-Oberligist Cronenberger SC hat die zweiwöchige Spielpause genutzt, um allen Spielern aus dem Kader und einigen externen Kandidaten in zwei Testspielen die Möglichkeit zu geben, sich zu präsentieren. So spielten die Resultate gegen die Bezirksligisten Grün-Weiß Wuppertal (2:1) und FC Remscheid (2:1) für Trainer Peter Radojewski eine untergeordnete Rolle. „Es war aber keiner dabei, der uns weiterhelfen kann“, fasste er die Eindrücke der Testspieler zusammen, ohne Namen zu nennen.

Positiv sei dagegen, dass einige (Stamm-)Spieler ihre Blessuren auskuriert haben und für das  Heimspiel am Sonntag gegen den Tabellensechsten VfR Fischeln (14.30 Uhr, Hauptstraße) wieder zur Verfügung stehen. Nach drei gewonnenen Heimspielen in Serie ist also das nächste „Brot-und-Butter“-Spiel im Kampf um den Klassenerhalt angesagt. Radojewski weiß, dass sein Team wieder eine Top- Leistung abliefern muss, um die Serie auszubauen. „Das wird eine superschwere Aufgabe für uns, denn mit Fischeln kommt das nächste Spitzenteam zu uns.“ Allerdings muss der Gast aus Krefeld auf seinen Stammtorhüter nach Roter Karte verzichten.

Beim CSC fehlt weiterhin Kapitän Dustin Hähner, der mit einem Knorpelschaden auch für die restlichen Spiele in diesem Jahr ausfallen wird. Zudem sind Markus Becker (grippaler Infekt) und Maximilian Müllner (nach Muskelfaserriss im Aufbautraining) nicht dabei. tb

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer