Das Relegationsrückspiel gewinnen die Wuppertaler mit 3:0 gegen den VfL Rhede.

wza_1500x568_498364.jpeg
Die C-Jugend des Wuppertaler SV Borussia spielt in der nächsten Saison in der Regionalliga.

Die C-Jugend des Wuppertaler SV Borussia spielt in der nächsten Saison in der Regionalliga.

Wolfgang Westerholz

Die C-Jugend des Wuppertaler SV Borussia spielt in der nächsten Saison in der Regionalliga.

Wuppertal. Die U15 des Wuppertaler SV Borussia hat es geschafft. Mit dem 3:0 (0:0)-Sieg im Relegationsrückspiel gegen den VfL Rhede krönte das Team seine hervorragende Saison mit dem Aufstieg in die Regionalliga. Die Gegner in der nächsten Saison heißen nun Borussia Mönchengladbach, Borussia Dortmund, Schalke 04 oder 1.FC Köln.

Nach dem Unentschieden im Hinspiel brauchten beide Mannschaften einen Sieg. Die Nervosität war beiden Mannschaften anzumerken, Torchancen waren rar. Doch der zweite Durchgang sollte die Wuppertaler Fans versöhnen. Den Torreigen eröffnete Caner Özkan vier Minuten nach der Halbzeitpause (39.). Florian Behr hatte die große Chance auf das vorentscheidende 2:0, doch sein Heber (47.) ging daneben. Besser machte es Stürmer Oliver Czempiel (50.). Damit war die Partie entschieden. Den Gästen aus Rhede schwanden die Kräfte. Simon Blotko erzielte nach schöner Vorarbeit von Florian Behr im Nachschuss den 3:0-Endstand. (60.). Meistertrainer Boro Ivosevic war überglücklich. "Meine Mannschaft hat sensationelles geleistet. Das Team hat unwahrscheinliches Potenzial. Zur Belohnung dürfen wir um die Westdeutsche Meisterschaft spielen."

Mannschaftskapitän Denis Ivosevic war nach der Partie kaum noch einzufangen. "Wir haben eine gute Kameradschaft im Team. Keiner wollte den entscheidenden Fehler machen. Zum Glück hat Caner nach der Pause schnell das 1:0 für uns gemacht. Jugendleiter Rolf "Rolli" Duhr gratulierte seinem Trainer Boro Ivosevic. "Da sieht man mal wieder, was kontinuierliche Jugendarbeit ausmacht. Gerade der C-Jugendbereich ist besonders wichtig."

WSV-Präsident Friedhelm Runge ließ es sich nicht nehmen, zusammen mit dem Vizepräsidenten Harald Hübner nach dem 1:0-Sieg gegen Erzgebirge Aue schnell zur Nevigeser Straße zu eilen, um sich die letzten Minuten des Relegationsspiels anzuschauen. "Zuerst der Klassenerhalt der ersten Mannschaft, jetzt der Aufstieg der C-Jugend. Wir kamen gerade da fiel das 2:0. Ich gratuliere dem Team ganz herzlich", sagte Friedhelm Runge.

Wuppertaler SV Borussia: Wichmann, Schäfer (68. Krause), Saidykhan, Goralski, Najdanovic (65. Szymanski), Jahnke (52. Radic), Behr, Serleti (56. Blotko), Czempiel, Ivosevic, Özkan. toto

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer