ASV-Tänzerinnen in Walldorf ganz weit vorne

jazz- und modern dance
Die junge ASV-Formation „Chocolat“ überzeugte nicht nur tänzerisch, sondern fiel auch mit ihren Rotkäppchen-Kostümen auf.

Die junge ASV-Formation „Chocolat“ überzeugte nicht nur tänzerisch, sondern fiel auch mit ihren Rotkäppchen-Kostümen auf.

privat

Die junge ASV-Formation „Chocolat“ überzeugte nicht nur tänzerisch, sondern fiel auch mit ihren Rotkäppchen-Kostümen auf.

Walldorf. Erstmals ging es am vergangenen Wochenende in der bestens gefüllten Sporthalle im hessischen Walldorf für die jüngsten Jazz- und Modern-Tänzerinnen zwischen acht und elf Jahren um den Deutschland-Cup in den Kategorien Formation, Small Group, Solo und Duo. Und in allen Disziplinen waren die Mädchen aus dem ASV Wuppertal vorne mit dabei.

Es begann mit den Formationen, und da begeisterten“ Chocolat“, die zehn Tänzerinnen von Kyra-Anna Brebeck, nicht nur durch ihre niedlichen Rotkäppchen-Kostüme, sondern vor allem durch die perfekte Umsetzung der von ihrer Trainerin entworfenen Choreographie. Sie hatten tatsächlich einen „Schokoladen-Tag“ erwischt und qualifizierten sich problemlos für das Finale der sechs besten Formationen und wurden da mit zwei Einsen, zwei Zweien und einer Sechs Pokalsiegerinnen.

Weil es so schön war, dominierten die jungen Wuppertalerinnen auch in der Konkurrenz der „Small Groups“, bei der sieben Tänzerinnen auf der Fläche sind. Da hieß die Wertung 2-1-3-1-2, und das bedeutete erneut den ersten Platz und den Pokalgewinn für „Chocolat“.

Lob von den Trainerinnen für ihre jungen Tänzerinnen

Am Sonntag standen die Disziplinen Solo und Duo auf dem Programm. „Hier waren die Mädchen aus Saarlouis und Augsburg klar die Favoritinnen, und da hat es uns besonders gefreut, dass Johanna Maurer und Maja Modispacher Dritte wurden“, sagt Abteilungsleiterin Bettina Klaus-Brebeck und lobte auch die Viertplatzierten Anne-Sophie Dicke und Franca Müller.

Außergewöhnlich die Leistungen der erst zehn Jahr alten Anne-Sophie Dicke, die im Solo, Duo und in der Formation (insgesamt sechsmal) auf der Fläche stand, nicht nur jedes Mal das Kostüm wechselte, sondern sich auch jedes Mal in einer anderen Choreographie zurecht finden musste. Unter diesen Umständen hat ihr sechster Platz im Solo besonderes Gewicht.

„Ihr, wie auch den übrigen Mädchen ist kein einziger Fehler unterlaufen“, war das Brebeck- Trainer-Trio mit Mutter Bettina und den Töchtern Kyra-Anna und Louisa-Sophie, die aus der Ferne mitfieberte, zufrieden.

„Chocolat“, die Small Group und Johanna Maurer und Maja Modispacher als Duo haben sich in Walldorf auch für die im Dezember in Mikolajki (Polen) stattfindende Weltmeisterschaft qualifiziert.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer