Gelungener Saisonabschluss für die B-Jugend-Hockey-Cracks der Spielgemeinschaft ETG/Gold-Weiss Wuppertal. Beim Oberliga-Final-Four-Turnier der vier NRW-Oberliga-Gruppen in der Sporthalle Hesselnberg verpassten sie die Meisterschaft nur knapp, wurden nur dank des schlechteren Torverhältnisses Dritter hinter den punktgleichen Crefelder HTC und der Zweitvertretung von Uhlenhorst Mülheim. Den neuen Meister CHTC konnte die Mannschaft des Trainergespanns Lars Langheinrich und Lennart Kern, die während der regulären Saison ihre Gruppe gewonnen hatte, sogar mit 4:3 besiegen. Daneben bezwangen sie im Finalturnier noch Bergisch-Gladbach mit 6:1, mussten sich nur gegen Mülheim mit 2:6 geschlagen geben. Auch wenn Thore Langheinrich mit sieben Toren bester Schütze war, wurde kein Spieler des Tages gekürt, weil das gesamte Team voll überzeugen konnte. Etwa die Hälfte der Mannschaft bleibt zur Feldsaison in der B-Jugend, die übrigen steigen auf in die Jugend A und könnten dann auch bereits in den ersten Mannschaften von ETG oder Gold-Weiss eingesetzt werden. Ein wenig Abschiedsschmerz gab es nachher auch noch. Der erst 14-jährige Finn Langheinrich, der auch in dem älteren Team schon eine gute Rolle spielte, wechselt nach der Saison zum amtierenden Deutschen Meister dieser Altersklasse DSD Düsseldorf. Zur Mannschaft am Sonntag gehörten: (hinterer Reihe, v.l.) Trainer Lennart Kern, Ersatztorwart Arwed Ioanidis, Paul Pötter, Henri Wiedenhoff, Paul Schamp, Lennart Jansen, Trainer Lars Langheinrich; (mittlere Reihe, v, li.) Christopher Göbel, Mika Onygert, Jan Sternberg, Jan Göttig, Finn Langheinrich sowie vorne Torwart Jan Duisberg und Kapitän Thore Lang Heinrich. Foto: ETG

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer