In Osterfeld soll der dritte Sieg folgen.

Beim Blitzturnier Anfang August gegen Solingen veretidigte der CSC sein Tor mit aller Kraft - das wollen sie auch gegen den SV Adler Osterfeld sauber halten.
Beim Blitzturnier Anfang August gegen Solingen veretidigte der CSC sein Tor mit aller Kraft - das wollen sie auch gegen den SV Adler Osterfeld sauber halten.

Beim Blitzturnier Anfang August gegen Solingen veretidigte der CSC sein Tor mit aller Kraft - das wollen sie auch gegen den SV Adler Osterfeld sauber halten.

Archiv

Beim Blitzturnier Anfang August gegen Solingen veretidigte der CSC sein Tor mit aller Kraft - das wollen sie auch gegen den SV Adler Osterfeld sauber halten.

SV Adler Osterfeld – Cronenberger SC. Zwei Spiele, zwei Siege: Besser hätte der Saisonstart für den CSC nicht laufen können. Jetzt soll bei den abwehrschwachen Oberhausenern der nächste Sieg eingefahren werden. Der Gegner: Die Mannschaft von Trainer Achim Mawick kam zuletzt in Ronsdorf mit 1:5 unter die Räder. Doch das hat für CSC-Trainer Markus Dönninghaus keine Bedeutung: „Im Gegenteil. Ich gehe davon aus, dass Osterfeld auf eigenem Platz jetzt umso motivierter ist. Wir dürfen den Gegner auf keinen Fall unterschätzen.“ Die Situation beim CSC: Dönninghaus lobt sein Team ob der vergangenen Leistungen in den höchsten Tönen. „Die Motivation stimmt, die Chancenverwertung stimmt, die Atmosphäre stimmt – ich wünsche mir, dass es bis zum Saisonende so bleibt“, sagt der CSC-Coach, dessen großes Plus der homogene Kader ist. „So kann ich vor allem auch taktisch variieren und werde gegen Osterfeld auch eine leicht veränderte Mannschaft auf das Feld schicken.“ Wer fehlt? Niemand. fls

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer