Ungefährdeter 10:1-Erfolg gegen den HSV Krefeld in der Henckels-Halle.

Der Ball zappelt im Netz . Thomas Haupt (hinten) erzielte fünf Treffer gegen Krefeld.
Der Ball zappelt im Netz . Thomas Haupt (hinten) erzielte fünf Treffer gegen Krefeld.

Der Ball zappelt im Netz . Thomas Haupt (hinten) erzielte fünf Treffer gegen Krefeld.

Uwe Schinkel

Der Ball zappelt im Netz . Thomas Haupt (hinten) erzielte fünf Treffer gegen Krefeld.

Wuppertal. Die Löwen des RSC Cronenberg besiegten den HSV Krefeld mit 10:1. Der RSC klettert in der Tabelle der Rollhockey-Bundesliga auf den dritten Rang, da der neue Tabellenzweite RESG Walsum zu einem überraschend deutlichen 5:2-Erfolg über Meister ERG Iserlohn kam. Die Sauerländer fallen dadurch auf den vierten Platz zurück.

Die Hausherren mussten erneut auf Jan Velte verzichten. Lowie Boogers saß zwar auf der Bank, wurde von Trainer Arjan van Gerven aber aufgrund von Schmerzen im Knie nicht eingesetzt. Da auch Marc Schinkowski wegen einer Erkrankung nicht trainieren konnte, war der RSC mit dem Ergebnis zufrieden. Viel wichtiger aus Sicht von van Gerven ist allerdings, dass seine Leistungsträger bis zum Topspiel am kommenden Samstag gegen Walsum wieder fit sind.

Das erste Signal Richtung Krefelder Tor setzte Marco Bernadowitz mit einem Schuss an die Unterkante der Latte. Kapitän Thomas Haupt sorgte in der Folge mit drei bildschönen Treffern bereits nach acht Minuten für einen 3:0-Vorsprung. Mit einem satten Schuss erzielte Bernadowitz das 4:0. Martin Schmahl zirkelte den Ball ins kurze Eck zum 5:0. Marc Schinkowski und Haupt sorgten für den 7:0-Pausenstand.

In der zweiten Halbzeit brachte van Gerven für Marc Berenbeck Nachwuchskeeper Ole Jötten im Tor. Der war gleich gefordert, als Schinkowski einen Ball in Richtung eigenes Tor abfälschte. Beim RSC fehlte nun der Druck nach vorne. Ole Jötten musste mehrfach eingreifen. Chancenlos war er jedoch, als Daniel Horchner aus kurzer Distanz einen Abpraller zum 7:1 verwertete. In der Schlussphase besannen sich die RSC-Löwen wieder auf ihre Torgefährlichkeit. Thorsten Richter traf zum 10:1.

Berenbeck, Jötten, Schmahl, Schinkowski, Richter, Haupt, Bernadowitz, Sariol Molins, Brandt, Boogers

Hendricks, Wahlen, Mehlmann, Horchner, Freyer, Fichtner, Becker, Hoffmann, Dwars.

Nuber (Düsseldorf), Nießen (Wuppertal)

:0 Haupt (6.); 2:0 Haupt (6.); 3:0 Haupt (8.); 4:0Schmahl (11.); 5:0 Bernadowitz (14.); 6:0 Schinkowski (17.); 7:0 Haupt (21.); 7:1Horchner (35.); 8:1 Bernadowitz, (40.); 9:1 Haupt (44.); 10:1 Richter (49.)

31. Januar, 15.30 Uhr, RSC Cronenberg - RESG Walsum.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer