LTV reist am Sonntag zum Rivalen TuSEM II.

Langerfeld. Einen Neuzugang vermeldet Handball-Oberligist LTV Wuppertal. Kurz vor der Auswärtspartie gegen TuSEM Essen II besserten die Langerfelder auf der Torhüterposition nach. Neben Sebastian Balkhaus und Marcel Baermann gehört jetzt auch wieder Benedikt Köß dem Kader an. Köß hatte sich in der Sommerpause dem Zweitligisten Leichlinger TV angeschlossen, war dort aber nur die Nummer drei hinter Matthias Reckzeh und Marc Ross. Beim LTV hingegen dürfte der 28-jährige Rückkehrer nun wohl wieder die Nummer 1 sein.

In Essen (Sporthalle Margaretenhöhe, Anwurf Sonntag 16Uhr) wird Köß bereits mit von der Partie sein. LTV-Coach Stefan Mittelsten Scheid beobachtete TuSEM II beim 25:25 in Wülfrath und gewann einen gemischten Eindruck vom Leistungsrepertoire der Zweitligareserve. "Nach ein paar Minuten dachte ich: Puh, sind die stark. Doch in der Folge ging es dann rasant rauf und runter. Die Mannschaft hat zwar eine gute Mischung aus jungen und erfahrenen Akteuren, aber ihr fehlt offensichtlich noch die Konstanz", sagt Mittelsten Scheid und sieht damit deutliche Parallelen zu seinem eigenen Team, das beim knappen Auftaktsieg gegen Neuss ebenfalls Höhen und Tiefen zu verzeichnen hatte. Die Mannschaft, die am Sonntag die bessere Konstanz an den Tag legt, dürfte die Trümpfe auf der Hand haben. Boban Koljkovic ist leicht angeschlagen. Ansonsten haben alle Akteure den Saisonauftakt ohne Blessuren überstanden. LEN

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer