Sonntag muss ein Sieg gegen Ratingen her.

Fällt verletzt aus: Ratingens Daniel Hattig.
Fällt verletzt aus: Ratingens Daniel Hattig.

Fällt verletzt aus: Ratingens Daniel Hattig.

Venn

Fällt verletzt aus: Ratingens Daniel Hattig.

Wuppertal. Unter ganz besonderen Vorzeichen steht am Sonntag das Heimspiel der Handballer des LTV Wuppertal. Der abstiegsbedrohte Oberligist erwartet mit dem TVRatingen den Tabellenletzten. Anwurf ist um 17.30 Uhr in der Heckinghauser Halle.

Es ist ein Spiel, das unter allen Umständen gewonnen werden muss. Die Gäste sind nach acht sieglosen Spielen in Folge derzeit das schwächste Team der Liga. Nach der Trennung von Philipp Hattig und dem verletzungsbedingten Ausfall von dessen Bruder Daniel, ist der Ratinger Kader weiter geschrumpft. Zumal jetzt auch noch Kreisläufer Christian Böcker verletzt ausfällt.

Mit einem ähnlichen Problem muss aber auch der LTV nach dem Abgang von Linkshänder Achim Jansen klarkommen.

Angesichts der finanziellen Probleme des Vereins hat der Fan-Club Crazy Hühners Ankündigungsplakate für die kommenden Heimspiele drucken lassen und will so viele Zuschauer wie möglich mobilisieren. "Jede Eintrittskarte bringt Geld", sagt Frank "Eckie" Eckhoff und wirbt um alle, "die mit einem Traditionsverein wie dem LTV etwas verbinden und Sympathie mit der Mannschaft haben".

Sollte die Mannschaft in die Verbandsliga absteigen, wäre es wohl vorbei mit der St. Pauli-Stimmung in der Heckinghauser Halle. "Deswegen heißt es nun mehr denn je Flagge zeigen für den LTV und gewinnen gegen Ratingen", sagt Eckhoff.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer