Zweitligist bereit für den Rückrundenstart in Hüttenberg.

Raimo Wilde zog ein positives Fazit aus der Vorbereitung.
Raimo Wilde zog ein positives Fazit aus der Vorbereitung.

Raimo Wilde zog ein positives Fazit aus der Vorbereitung.

Archiv

Raimo Wilde zog ein positives Fazit aus der Vorbereitung.

Wuppertal. "Das war noch mal ein wichtiger Gradmesser für uns", befand BHC-Trainer Raimo Wilde am Sonntagnachmittag bei der Rückschau auf die 29:38-Testspiel-Niederlage des Bergischen HC beim TV Großwallstadt.

Denn zum Ende der Rückrundenvorbereitung bekam der Zweitligist noch einmal vor Augen geführt, dass der Abstand zum Oberhaus doch gravierend ist. "Wir glauben immer, dass wir schon unglaublich schnell spielen. Aber in Großwallstadt hat man gesehen, dass es auch noch schneller geht", berichtet der Coach über den Test in Unterfranken, der als Probelauf für den Pflichtspielauftakt am kommenden Freitag in Hüttenberg gewesen ist.

Angefangen über die lange Anfahrt plus gemeinsames Essen und Einstimmung auf den eher ungewohnten Freitagabend-Termin konnte der Ablauf einmal komplett simuliert werden. "So sollte es uns auch leichter fallen, am kommenden Freitag in den richtigen Rhythmus zu kommen", sagt Wilde. Bis dahin steht das Aufladen des Akkus im Vordergrund. Denn nachdem die Mannschaft in der Vorbereitung hervorragend mitgezogen hat, sind etliche Spieler momentan ein wenig platt.

"Trotzdem sind wir von der physischen Leistungsfähigkeit gut aufgestellt", lautet das zufriedene Fazit von Wilde. Am Samstag stand lediglich Auslaufen und am Sonntag Regeneration auf dem Programm. Ab Montag beginnt dann wieder der normale Trainingsalltag. Die Erholungsphase wird in erster Linie von Detailarbeit geprägt sein, um sich optimal auf den Tabellendritten Hüttenberg einzustimmen. Einen weiteren Schub könnte die Vorfreude auf das Verfolgerduell bereits am Mittwochabend erhalten.

Dann tritt nämlich der Tabellenvierte TSG Friesenheim beim (noch) souveränen Spitzenreiter HSG Düsseldorf an. Die Friesenheimer eröffneten die Zweitliga-Rückrunde bereits am Samstagabend mit einem 31:28-Heimsieg gegen Eisenach. Mit einem Sieg in Düsseldorf könnte sich das Team, das in der Hinrunde schon dem BHC eine Heimniederlage beibrachte, wieder ins Aufstiegsrennen zurückmelden.

Positive Kunde gibt es nach wie vor aus der Reha-Abteilung. Mit Jiri Vitek, der sich Ende des Jahres einen Mittelhandbruch zugezogen hatte, rechnet BHC-Trainer Wilde bereits wieder am Freitag in Hüttenberg. Rückraumspieler Elvir Selmanovic und Torwart Ivan Zoubkoff erwartet er in drei bis vier Wochen wieder zurück im Team.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer