Wuppertal. Peter Brixner (64) ist nicht mehr Trainer des Frauen-Handball-Zweitligisten TV Beyeröhde. "Wir hatten am Montag Nachmittag ein langes Gespräch, in dessen Verlauf Peter Brixner um die Auflösung seines Vertrages gebeten hat", sagt Abteilungsleiter Manfred Osenberg.

Seine Nachfolge wird zunächst Team-Managerin Steffi Osenberg (41) als Inhaberin der erforderlichen Lizenz zusammen mit Nicole Münch (25) antreten, die als Trainerin der 2. Mannschaft und der A-Jugend zuletzt erheblich an Profil gewonnen hat.

Der Tabellenvorletzte holte unter Brixner nur fünf Punkte aus 14 Spielen. Bedenklich dabei, dass viele der Schlappen nach halbwegs hoffnungsvollen Pausenständen gerade im zweiten Durchgang besonders deftig ausfielen. Vor diesen Tatsachen konnten weder Brixner noch Osenberg die Augen verschließen, zumal auch der Eindruck entstanden war, dass der Trainer-Routinier seine zum Teil mehr als 40 Jahre jüngeren Spielerinnen nicht mehr erreichte.

Brixner hatte den TV Beyeröhde nach dessen Abstieg aus der 1.Liga zu Saisonbeginn übernommen. "Wir hoffen, dass wir das Blatt in den letzten acht Spielen noch wenden können", sagt Steffi Osenberg vor der schweren Aufgabe am kommenden Samstag, wenn um 17.30 Uhr der Spitzenreiter VfL Sindelfingen in die Langerfelder Sporthalle kommt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer