Am Samstag und Sonntag sind Turniere in der Bayer-Halle.

Wuppertal. Lange bevor in der Uni-Halle das alljährliche Spektakel um die Stadtmeisterschaft im Hallenfußball über die Bühne ging, gab es in der alten Bayer-Halle, dem einstigen Atrium, die "Urmutter" der Wuppertaler Hallenturniere.

Seit einigen Jahren ist diese Tradition unter der Regie des SV Bayer wieder aufgelebt. Das Turnier ist am kommenden Sonntag ab 10 Uhr in der komfortablen Arena in der Rutenbeck wieder dem unvergessenen Günter Taudien gewidmet, in dessen Amtszeit der SV Bayer in der Verbandsliga auf dem Rasenplatz am Uellendahl eine vorzügliche Rolle spielte. Inzwischen sind die Bayer-Kicker, die seit dieser Saison wieder vom einstigen Torjäger Michael Schulz trainiert werden, zwar bis in die Kreisliga abgestiegen, doch von dem geplanten Kunstrasenplatz in unmittelbarer Hallennähe verspricht sich der Verein, auch angesichts der vorzüglichen Nachwuchsarbeit, einen Aufschwung.

Organisatorisch ist beim SV Bayer nach wie vor alles top. Zwölf Mannschaften haben gemeldet, unter anderem auch der frisch gebackene Stadtmeister SSV Sudberg, der in der Gruppe 2 gegen den WSV Borussia, der mit Sicherheit mehr zeigen will als vor einer Woche in der Uni-Halle, den 1. FC Wülfrath und den Cronenberger SC keineswegs in der klaren Favoritenrolle ist.

Auch die Gruppe 1 hat es in sich mit der SSVg Velbert, dem ASV, dem TSV Ronsdorf und dem SC Sonnborn.

In der Gruppe 3 kämpfen der SV Herbede, Türk Gücü Ennepetal, der FSV Vohwinkel und Gastgeber SV Bayer ums Weiterkommen.

Die ersten drei qualifizieren sich in Spielen zu je zwölf Minuten für die Zwischenrunde, wo in ein Mal zehn Minuten die Teilnehmer für das Finale (15 Minuten) und das Neunmeterschießen um Platz drei ermittelt werden.

Den Auftakt bildet um 10 Uhr das Spiel der Gruppe 1 zwischen der SSVg Velbert und dem SC Sonnborn. Abgeschlossen wird die Vorrunde um 13.58 Uhr mit der Begegnung SV Bayer - FSV Vohwinkel. Das Finale ist für 17.50 Uhr geplant.

Aber auch am Samstag geht es in der Rutenbeck rund, wenn zwölf Altherren-Mannschaften ab 10 Uhr um den Bergischen Altherren-Cup kämpfen werden. Dabei ist zwar von den teilnehmenden Teams - ASV Wuppertal, TSV Ronsdorf, FSV Vohwinkel, Grün-Weiß Wuppertal, SSV Sudberg und Gastgeber SV Bayer (mit einigen Assen aus Bayers Glanzzeit) - nicht das gleiche Tempo wie bei den Jungen, aber auf jeden Fall Rasse und Klasse zu erwarten. 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer