Volleyball-Oberligist SV Bayer bezwingt Essen im fünften Satz.

Die erste Volleyball-Herrenmannschaft des SV Bayer Wuppertal kann doch noch gewinnen: Gegen die Drittvertretung des VV Human Essen gelang mit einem 3:2 im sechsten Anlauf der erste Saisonsieg. Der Weg dorthin war jedoch sehr weit, und nach den ersten beiden Sätzen hatte in der Bayer-Halle wohl niemand mehr mit einem Sieg der Hausherren gerechnet. Zu klar hatte die junge Truppe aus Essen die Mannen um das Wuppertaler Trainerteam Dirk Grübler und Dominik Sikorski im Griff.

Doch zu Beginn des dritten Satzes erwachte der SV Bayer mit Kapitän Martin Morgenstern und erzwang die Wende. Auf einmal funktionierten Annahme und Abwehr besser. Die Zuspiele von Henrik Wegerhoff wurden von den Angreifern nun endlich effektiver verwertet, während andererseits die Essener immer häufiger im Bayer-Block hängen blieben. Der dritte Satz ging so an die Hausherren, und nun entwickelte sich ein sehr enges Spiel. Hauchdünn mit 25:23 gewannen die Hausherren den vierten Satz und führten im fünften schnell mit 8:2. Doch Essen kämpfte sich heran und hatte beim Stand von 14:12 zwei Matbälle. Die Bayer-Volleyballer bewiesen nun Nervenstärke und markierten vier Punkte in Folge zum Matchgewinn. „Am Ende siegten die Erfahrung und der unbedingte Wille über jugendliche Unbekümmertheit und Fitness“, freute sich Dirk Grübler. Red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer