Stephanie hat Blutkrebs. Mit einer Typisierungsaktion am Sonntag wird nach einem Stammzellenspender gesucht.

Stephanie hat Blutkrebs. Suche nach Stammzellenspender.
Stephanie Dietzsch erfuhr im August, dass sie Blutkrebs hat.

Stephanie Dietzsch erfuhr im August, dass sie Blutkrebs hat.

DKMS

Stephanie Dietzsch erfuhr im August, dass sie Blutkrebs hat.

Wuppertal. In der Handballszene sind Stephanie Dietzsch und Zwillingsschwester Annika vom Team CDG/Grün-Weiß als die „Tower-Twins“ wohl bekannt. So ging eine Welle der Solidarität nicht nur durch den Verwandten- und Freundeskreis, als die 34-jährige Stephanie im August die Diagnose Blutkrebs erhielt. Unter dem Motto, „was können wir tun?“, knüpfte sich schnell ein Netzwerk und hat mit der Deutschen Kochenmarksspenderdatei (DKMS) eine Typisierungsaktion organisiert, um einen Stammzellenspender zu suchen. Am Sonntag kann man sich zwischen 11 und 16 Uhr bei Hako, das in der Vohwinkeler Event-Arena Räumlichkeiten zur Verfügung stellt, typisieren lassen. 20 ähnliche Aktionen mit insgesamt 14 432 Spendern hat es in Wuppertal laut Nicola Wenderoth von der DKMS bereits gegeben. Ermutigend: 122 Erstspender seien dabei gefunden worden.

Die jetzige Aktion sei deshalb besonders, weil sich so schnell ein besonders engagierter Kreis gefunden habe, der für Sonntag etwa für eine Hüpfburg für Kinder und Verpflegung sorgt. „Es geht ja nicht nur um Hilfe für Stephanie, sondern für alle Erkrankten“, sagt ihr Schwager Thomas Bolder und hofft, dass viele mitmachen. Schirmherrin ist Fernsehfrau Panagiotta Petridou, die in der Jugend mit Stephanie Handball spielte. red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer