American Football: 49:0 gegen Sauerland Mustangs war der sechste Sieg im sechsten Spiel.

Auch die Sauerland Mustangs konnten die Footballer der Wuppertal Greyhounds auf ihrem Weg in die Oberliga nicht aufhalten. Obwohl sie bis zur letzten Sekunde kämpften, verlor die Mannschaft aus Hagen am Sonntag vor mehr als 500 Zuschauern am Gelben Sprung mit 0:49. Die Greyhounds hatten dabei im ersten Spielzug Probleme ins Spiel zu kommen, arbeiteten sich aber in die Partie. Runningback Daniel Berg erlief den ersten Touchdown. Danach kam die große Zeit von Defensivspieler Tobias Flanz, der erst einen Pass des Mustang-Quarterbacks abfing und dann einen Befreiungsschlag der Gäste blockte. Beide Aktionen führten zu Touchdowns: Erst lief Quarterback Julien Awater in die Endzone, dann fing sein Defensiv-Kollege Marcel Riep den geblockten Ball und machte das 21:0. Danach dominierten die Greyhounds nach Belieben, standen sich aber durch unnötige Strafen immer wieder selbst im Weg. So wurden mehrere Touchdowns durch Strafen annulliert. Die weiteren vier erzielten Alexander Weise, der einen Pass von Awater in der Endzone fing, Daniel Berg und zweimal der zweite Quarterback Florian Körber, jeweils per Lauf.

Die Greyhounds führen mit 12:0-Punkten die Verbandsligatabelle an und können nach der Sommerpause, die Anfang September endet, einen weiteren großen Schritt in Richtung Meisterschaft machen. „Das war eine weitere sehr gute Leistung vom kompletten Team. Nur die vielen Strafen ärgern uns sehr, da müssen wir disziplinierter werden“, bilanzierte Trainer Achim Otto. lars

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer