Tischtennis-OberligistRonsdorf ist gegen Porz chancenlos.

Es war die erwartet glatte Niederlage für den Tischtennis- Oberligisten TTV Ronsdorf gegen den Tabellenzweiten TTC RG Porz. Beim 2:9 zeigten die Kölner dem Team von Kapitän Michael Holt klar die Grenzen auf. „Viel mehr gab es für uns heute nicht zu holen. Die sind einfach stark“, sagte der Kapitän nachher anerkennend.

Holt selbst blieb diesmal ohne Erfolgserlebnis, hatte aber auch keine großen Erwartungen an sich nach der langen Verletzungspause. Dafür gelang erneut Youngster Julian Wulkesch ein großer Coup: Er brachte dem starken Christian Kaltchev mit 3:0 die erste klare Saisonniederlage bei. Die Niederlage indes tut keinem der Ronsdorfer weh, denn erst jetzt beginnt die heiße Phase im Abstiegskampf. Bereits am kommenden Samstag könnte die Mannschaft mit einem Erfolg bei Bayer Uerdingen einen großen Sprung nach oben machen.

Genau das hat der SSV Germania in der NRW-Liga am Sonntag bereits geschafft. Die Germanen landeten einen überlegenen 9:2-Sieg gegen das TT-Team Bochum. Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung. Im Einzel musste nur Jörn Steinwachs gratulieren, ansonsten hatten die Ruhrstädter den Hausherren nicht viel entgegenzusetzen. Das Team um Tobias Klinke springt damit auf Rang fünf und hat sich nun aus dem Abstiegskampf befreit. „Damit haben wir die 1:9-Niederlage aus dem Hinspiel wett gemacht und uns nach der 7:9-Niederlage in der vergangenen Woche rehabilitiert. Jetzt wollen wir noch einmal das obere Mittelfeld angreifen“, kündigt Teamsprecher Frank Wolter selbstbewusst an. ct

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer