Kreistag 2010: Einstimmige Wiederwahl des Kreisvorsitzenden Stefan Langerfeld.

Der Fußball-Kreisvorsitzende Stefan Langerfeld und Peter Waldinger, Repräsentant des Fußballverbandes Niederrhein, verabschiedeten Hans Ohl und dankten ihm und seiner Gattin für die vielen Stunden, die sie für den Fußballsport im Kreis Wuppertal/Niederberg geopfert haben.
Der Fußball-Kreisvorsitzende Stefan Langerfeld und Peter Waldinger, Repräsentant des Fußballverbandes Niederrhein, verabschiedeten Hans Ohl und dankten ihm und seiner Gattin für die vielen Stunden, die sie für den Fußballsport im Kreis Wuppertal/Niederberg geopfert haben.

Der Fußball-Kreisvorsitzende Stefan Langerfeld und Peter Waldinger, Repräsentant des Fußballverbandes Niederrhein, verabschiedeten Hans Ohl und dankten ihm und seiner Gattin für die vielen Stunden, die sie für den Fußballsport im Kreis Wuppertal/Niederberg geopfert haben.

Kurt Keil

Der Fußball-Kreisvorsitzende Stefan Langerfeld und Peter Waldinger, Repräsentant des Fußballverbandes Niederrhein, verabschiedeten Hans Ohl und dankten ihm und seiner Gattin für die vielen Stunden, die sie für den Fußballsport im Kreis Wuppertal/Niederberg geopfert haben.

Wuppertal. Der erneut einstimmig gewählte Fußball-Kreisvorsitzende Stefan Langerfeld konnte zum Kreistag zahlreiche Vereinsvertreter begrüßen. Neben Oberbürgermeister Peter Jung, dem Sportausschussvorsitzenden Peter Hartwig, Sport- und Bäderchef Peter Keller sowie der Stadtsportbund-Spitze mit Klaus Fechtenhövel und Volkmar Schwarz waren auch Ehrengäste vom Fußball-Verband Niederrhein vertreten. "Schade nur", sagte Langerfeld, "dass ausgerechnet der Wuppertaler SV Borussia als die Nummer eins im Kreis keinen einzigen Vertreter geschickt hat."

Peter Waldinger vom Fußballverband Niederrhein hatte die ehrenvolle Aufgabe, die Arbeit des Kreisvorstandes und des scheidenden Obmanns Hans Ohl zu würdigen. Der 77-Jährige gebürtige Wuppertaler, der bei den alten Germanen auf dem Ölberg seine Karriere begann und sich schon früh für die Entwicklung und Förderung junger Kicker im Tal begeisterte, erhielt unter anderem einen Koffer als Erinnerungsgeschenk. "Damit er auch ohne seinen geliebten Fußball, aber mit seiner Ehefrau noch viele Reisen machen kann", betonte der Vorstand. Ohl begann vor knapp 50 Jahren mit der Jugendarbeit auf dem Fußballplatz an der Nevigeser Straße.

Ob als Beisitzer, Obmann, Berater oder als Betreuer der Auswahlteams - auf Ohl war stets Verlass. Dafür, dass der Name Ohl auch weiterhin im Fußballausschuss unter Jürgen Hüttemann vertreten ist, sorgt sein Sohn Marco. Ralf Müller von Grün-Weiß vervollständigt das Trio, das viel Arbeit vor sich hat. Genau wie der Geschäftsführende Vorstand, der einstimmig wiedergewählt wurde. Neben Langerfeld geben Burkhard Wegmann als Geschäftsführer und Lothar Herberts als Kassenwart im Kreis 3 den Ton an. Insgesamt 129 Mannschaften spielen im Seniorenbereich - von der 3. Liga bis hinunter zur Kreisliga C, inklusive 16 gemeldeter Damenteams.

Viel Lob gab es für den alten und neuen Vorstand. Doch den meisten Beifall erhielt Wuppertals Oberbürgermeister Peter Jung für sein Versprechen, dass die Sportler im Tal auch in Zukunft keine Miete für die Benutzung der Sportstätten zahlen müssen. "Das ist in anderen Städten anders, aber wir werden auch den Fußball nach wie vor unterstützen", sagte Jung. Ein Beweis sind die diversen Kunstrasenplätze, die in diesem Jahr entstehen.

Einen Wechsel gab es bei der Jugend. Für Dietmar Helbeck, der ebenfalls verabschiedet wurde, wurde Karl Häger als neuer Vorsitzender des Kreisjugendausschusses bestätigt. Für Walter Franke wurde Jens-Uwe Baum zum Vorsitzenden des Freizeit- und Breitensportausschusses gewählt. Und für Klaus Huberti wird sein Rechtsanwaltskollege Klaus Sewald die Kreisspruchkammer leiten. Sewald, außerdem stark engagierter Vorsitzender des TuS Grün-Weiß, wird sich über zuwenig Arbeit nicht beklagen müssen. In drei Jahren wurden 192 Sportrechtsverfahren erforderlich, allein 17 wegen diverser Spielabbrüche. Keine Veränderungen waren beim Schiedsrichterausschuss notwendig. Wolfgang Vaak steht nach wie vor als Vorsitzender, Eric Mahler und Ralf Trögel als Beisitzer zur Verfügung.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer