WSV U19 schlägt Ahlen mit 4:0 (1:0).

Wuppertal. Mit einem 4:0 (1:0)-Sieg über Rot-Weiss Ahlen sorgten die Wuppertaler für eine positive Überraschung. Der Sieg war aufgrund der guten Mannschaftsleistung auch in der Höhe verdient. Die Gäste aus dem Münsterland waren nur in den ersten zehn Minuten gefährlich. Mit einigen Standardsituationen brachten sie das Wuppertaler Tor in Gefahr. Doch dann übernahmen die Gastgeber die Kontrolle.

Ein schöner Spielzug über Philip Meißner konnte Dennis Lichtenwimmer zum 1:0 verwerten (13.). Im Verlauf der ersten Halbzeit hatte der WSV Borussia noch einige Möglichkeiten, doch Zählbares kam nicht heraus. Die Abwehr stand sicher. Im zweiten Durchgang traf Lichtenwimmer zum 2:0 (57.).

Einem wunderschönen Angriff über die linke Seite folgte ein Diagonalpass zu Philip Meißner, der den Ball parallel zur Grundlinie zu Lichtenwimmer schoss, der dann nur noch den Fuß hinhalten musste. Mit der Führung im Rücken spielten die Gastgeber weiter munter auf. Der eingewechselte Dennis Ter Haar sorgte für das entscheidende 3:0 (76.). Zwei Minuten vor dem Spielende konnten die Gäste eine scharfe Hereingabe von Philip Stumpf nur noch ins eigene Tor klären (88.).

WSV-Trainer Jörg Jung freute sich über den Sieg: "Wir haben gezeigt, dass wir noch leben. Schade das Essen in Duisburg gewonnen hat. Wir konnten uns in der Tabelle nicht verbessern. Für uns ist es ein Erfolg, wenn die Saison bis zum letzten Spieltag offen bleibt."

WSV Borussia: Sczesny, Fritsch, Kehrmann, Leikauf, Kraft, Breilmann, Grün (77. Stumpf), Meissner (85. Tosun), Skraparas, Schröder (65. Ter Haar), Lichtenwimmer (72. Daour).

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer