Der Landesligist geht mit drei neuen Spielern in die Rückrunde.

Wuppertal. Nach der enttäuschend verlaufenen Hinrunde hat Fußball-Landesligist FSV Vohwinkel in der Winterpause personell noch einmal nachgelegt. Namhaftester Neuzugang ist Darko Savanovic. Der 28-Jährige spielte zuletzt beim Niederrheinligisten Ratingen 04/19, ist den Wuppertaler Fans aber vor allem aus seiner Zeit beim Bezirksligisten FK Jugoslavija bekannt, wo er regelmäßig Torschützenkönig wurde. Der stabile und kampfstarke Savanovic soll die Sturmprobleme kompensieren, die nach dem Abgang des Duos Pano Xifaras/Holger Gaißmayer zu einer Torflaute führten.

Savonovic zur Seite könnte künftig Abdullah Lök stehen. Der 26-Jährige war zuletzt bei Türkiyemspor Wuppertal und zuvor beim VfB Schwelm und dem TSVRonsdorf aktiv. Lök ist ein pfeilschneller Stürmer, der trotz seines vorhandenenTalents bislang noch nicht den Durchbruch geschafft hat.

Dritter Neuzugang in der Lüntenbeck ist Kreativspieler Hakan Akyüz. Der offensive Mittelfeldspieler kommt vom Kreisligisten Türkspor Neviges. Von dem technisch starken 20-Jährigen, der in der Jugend beim Wuppertaler SV spielte und zwischenzeitlich auch das Trikot der TSGSprockhövel trug, erhoffen sich die Vohwinkeler eine Belebung des Mittelfeldsspiels. LEN

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer