Jetzt hoffen alle auf den „Aufstieg zu Hause“. Hinze spricht von überragender Offensivleistung.

Jetzt hoffen alle auf den „Aufstieg zu Hause“. Hinze spricht von überragender Offensivleistung.
Jörg Föste verspricht eine Riesenparty, sollte am Freitag schon der Aufstieg gelingen. Archiv

Jörg Föste verspricht eine Riesenparty, sollte am Freitag schon der Aufstieg gelingen. Archiv

Fischer

Jörg Föste verspricht eine Riesenparty, sollte am Freitag schon der Aufstieg gelingen. Archiv

In Nordhorn ging es hitzig zu. „Die Stimmung war unglaublich“, fand Csaba Szücs, Der Abwehrrecke des Bergischen HC freute sich deshalb riesig, dass die etwa 200 mitgereisten Löwen-Fans ordentlich dagegen gehalten haben. „Das war auf dem Feld zu spüren“, sagte der 30-Jährige, der kurz vor Schuss seine dritte Zwei-Minuten-Strafe kassiert hatte. Am Freitag in der Klingenhalle wird die Unterstützung freilich noch viel gewaltiger sein. Denn der BHC könnte mit einem Sieg gegen den Wilhelmshavener HV den Wiederaufstieg in die Bundesliga perfekt machen. „Die Jungs haben es sich verdient, in einer ausverkauften Halle anzutreten“, meinte Trainer Sebastian Hinze, der vor allem offensiv in Nordhorn von einer „überragenden“ Leistung sprach. Hinze: „Ich fände es schön, wenn wir es am Freitag schaffen, denn es wäre nach dieser Saison ein würdiger Rahmen.“

BHC-Beirat Jörg Föste war nach dem Erfolg in Nordhorn ebenfalls bester Laune und versprach: „Wir werden uns eine Woche auf Wilhelmshaven vorbereiten können und die Zeit nutzen.“ Der 57-Jährige ergänzte: „Wenn das Spiel dann auch noch gewonnen werden sollte, machen wir aus der Klingenhölle eine Partyhölle.“ Dann hofft auch Kristian Nippes wieder dabeizusein. In der zweiten Halbzeit kugelte sich der BHC-Kapitän den Finger aus und musste im Krankenhaus behandelt werden. „Der Arzt hat den Finger wieder eingerenkt. Es tut nicht so weh“, sagte er nachher in der Hoffnung, dass die Verletzung keine Folgen haben wird. trd

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer