Heute und morgen Schwebebahn-Pokal mit 312 Startern

fechten
Erstmals findet das Turnier um den Schwebebahn-Pokal in der Uni-Halle statt.

Erstmals findet das Turnier um den Schwebebahn-Pokal in der Uni-Halle statt.

Archiv

Erstmals findet das Turnier um den Schwebebahn-Pokal in der Uni-Halle statt.

Wuppertal. Der Wuppertaler Fechtclub richtet Samstag (ab 10.30 Uhr) und Sonntag (ab 10 Uhr) bereits zum fünften Mal das Fechtturnier um den Schwebebahn-Pokal aus. Dieses Mal vor neuer Kulisse. In den vergangenen Jahren war das Turnier zu Gast in der Sporthalle Küllenhahn. Nun findet es erstmalig in der Uni-Halle statt.

Es werden an beiden Tagen voraussichtlich 312 Starter (124 im Florettwettbewerb, 188 im Degen) aus 55 Vereinen erwartet. Darunter sind Sportler aus ganz Deutschland sowie den Niederlanden und Belgien. Von der Uni-Sport-Gruppe nehmen auch Studenten teil. Die Teilnehmerzahl steigert sich in jedem Jahr. 2010 waren es nur 203 Starter.

Heute beginnen die Florettfechter den Kampf um die Punkte für die Gesamtwertung. Am Sonntag sind die Degenfechter dran. Im Anschluss wird feierlich der Schwebebahnpokal an die Siegermannschaft überreicht. Zuletzt gelang es der Fechtabteilung des TSV Bayer 04 Leverkusen, den Schwebebahnpokal zu gewinnen. An beiden Tagen wird auf 20 Fechtbahnen im Marathonmodus gefochten. Dabei werden die Sportler sowohl körperlich als auch geistig gefordert. Der Veranstalter hofft bei freiem Eintritt auf viele Zuschauer. red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer