Fußball-Oberliga
Ex-WSVer unter sich: Ratingens Trainer Peter Radojewski gab Daniel Keita-Ruel eine Bewährungschance.

Ex-WSVer unter sich: Ratingens Trainer Peter Radojewski gab Daniel Keita-Ruel eine Bewährungschance.

Kurt Keil

Ex-WSVer unter sich: Ratingens Trainer Peter Radojewski gab Daniel Keita-Ruel eine Bewährungschance.

Wuppertal/Ratingen. Fußball-Oberligist Ratingen muss auf unbestimmte Zeit auf Stürmer Daniel Keita-Ruel verzichten. Der 25-jährige ehemalige WSV-Spieler, der wegen schweren Raubes zu fünfeinhalb Jahren Haft verurteilt worden war, seit August aber Freigänger war, hat diesen Status wieder verloren und sitzt in Düsseldorf in Haft. Er verstieß offenbar gegen Auflagen. In welcher Art, konnten und wollten Ratingens Sportdirektor Michael Kulm und Trainer Peter Radojewski nicht sagen. Er schreibe Keita aber nicht ab, sagte Radojewski, im Mannschaftskreis habe der sich tadellos verhalten. Keite hatte noch im Novermber gegen seinen alten Verein WSV den Siegtreffer erzielt.