Damian Schary steht dem 52-Jährigen als Co-Trainer zu Seite.

Neu auf Linde: Coach Carsten Tracogna.
Neu auf Linde: Coach Carsten Tracogna.

Neu auf Linde: Coach Carsten Tracogna.

Uwe Schinkel

Neu auf Linde: Coach Carsten Tracogna.

Wuppertal. Fußball-Bezirksligist SV Jägerhaus-Linde hat nach langer Suche und etlichen Verhandlungen endlich die Nachfolge von Ünsal Bayzit und seinem Bruder Cumhur geregelt: Carsten Tracogna übernimmt die 1. Mannschaft. „Ich muss mir erst einmal einen Überblick verschaffen, welche Spieler bleiben, welche gehen und wer neu hinzukommt“, sagte der 52-Jährige gegenüber der WZ über sein Engagement bei Linde und fügte hinzu: „Ganz wichtig ist mir, dass der SV Jägerhaus-Linde als geschlossene Mannschaft auftritt, aus den Spielern ein eingeschworener Haufen wird.“ Linde hatte den Klassenerhalt in der Bezirksliga am letzten Spieltag mit einem 2:1-Sieg quasi erst in letzter Minute gegen Vatan Sport Solingen klarmachen können. Tracogna steht dabei Damian Schary als Co-Trainer zur Seite. Schary, eigentlich auf und nicht neben dem Spielfeld zu finden, ist in den vergangenen Jahren durch zwei Kreuzbandrisse sportlich zurückgeworfen worden, will seinem Verein treu bleiben und den neuen Trainer unterstützen. Tracogna lief in den 1990er Jahren unter anderem für den Wuppertaler Sportverein auf und ist vielen WSV-Fans als Stürmer der Rot-Blauen in Erinnerung geblieben. Bereits seit mehr als fünf Jahren engagiert sich der 52-Jährige nun aber schon als Fußball-Trainer: So führte er den TFC Wuppertal in die Bezirksliga, wo er in der Folgesaison aber schon nach wenigen Spielen entlassen worden war. Danach trainierte er mehrere Jahre den Langenberger SV. In der vergangenen Saison unterstützte er dann Ali Abou-Khalil beim TFC, der den Aufstieg in die Bezirksliga als Tabellenzweiter knapp verpasste.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer