wza_400x279_537189.jpg
Coach Sven Steup startet mit dem RSC in der Europaliga. (Archivfoto)

Coach Sven Steup startet mit dem RSC in der Europaliga. (Archivfoto)

Coach Sven Steup startet mit dem RSC in der Europaliga. (Archivfoto)

Cronenberg. Der Monat August begann für den RSC Cronenberg mit einigen Aufregungen. Zum einen starteten die Arbeiten am Dach der Alfred-Henckels-Halle. Zum anderen fiel in sportlichen Bereich eine wichtige Entscheidung. Denn der Europäische Verband CERH bot dem RSC aufgrund des aktuellen Rankings an, in der neu geschaffenen Europaliga, die die Champions-League ersetzt, mitzuspielen. Innerhalb kürzester Zeit musste die Entscheidung fallen, ob der RSC den Platz in der neu geschaffenen europäischen Königsklasse einnimmt oder wie der portugiesische Club OC Barcelos darauf verzichtet. Kurz entschlossen bestätigte RSC-Vorsitzender Peter Stroucken in Absprache mit Coach Sven Steup die Teilnahme des RSC, denn die Erfahrungen vergangener Jahre mit der Teilnahme an der Champions League waren positiv.

Für die Wuppertaler Rollhockey-Fans bietet sich die Chance, wieder Rollhockeyspiele auf höchstem Niveau mitzuerleben. Die 16 an der Europaliga teilnehmenden Vereine stehen fest. Es sind der FC Barcelona (Meister Spanien), Reus Deportivo (Spanien, Champions League Sieger 2009), FC Porto (Meister Portugal), HC Bassano (Meister Italien), ERG Iserlohn (Meister Deutschland), SCRA St. Omer (Meister Frankreich), RSV Weil (Meister Schweiz), CH Mataro (Spanien, Cers-Cup Gewinner 2009), HC Follonica (Italien, Ranking), CP Vic (Spanien/Ranking), CE Noia (Spanien/Ranking), AS Valdagno (Italien/Ranking), SC Candelaria (Portugal/Ranking), HC Quevert (Frankreich/Ranking), RSC Cronenberg (Deutschland/Ranking) und der HC Lloret (Spanien, Ranking).

Am 19. September wird anlässlich der Jugend-Europameisterschaft im französischen Dinan die Auslosung der vier Vierer-Gruppen stattfinden. Für alle Clubs stehen dann ab dem 21.November erst einmal sechs Europaligaspiele an. Die beiden Gruppenersten qualifizieren sich dann für die nächste Runde. Mit Hochspannung werden die bergischen Rollhockey-Fans nach Frankreich schauen, welchem Top-Club die Löwen des RSC zugelost werden. Red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer