c52b86fc-7a5c-467a-b6b7-bac332cae543.jpg
Sophie Bleibtreu wurde Nordrheinmeisterin. Archiv

Sophie Bleibtreu wurde Nordrheinmeisterin. Archiv

Fuswinkel

Sophie Bleibtreu wurde Nordrheinmeisterin. Archiv

Sophie Bleibtreu und Tom Ediger, Sprint- und Hochsprungtalente des LAZ Wuppertal, fiebern der U 18-Gala in Schweinfurt am Wochenende entgegen, dem offiziellen Normwettkampf des Deutschen Leichtathletik Verbandes im Hinblick auf die U 18-Europameisterschaft. Um zur EM zu kommen, muss man eine Norm erfüllen und zu den zwei besten Deutschen gehören.

Der 17-jährige Ediger, mit seiner kürzlich erzielten Bestleistung von 2,02 Metern derzeit bester Deutscher in seinem Jahrgang, darf sich dabei Hoffnungen auf die Teilnahme in der Ukraine machen, auch wenn die Qualifikationsnorm, die der DLV gesetzt hat, 2,06 Meter beträgt.

Im Gegensatz zu Sophie Bleibtreu verzichtete Tom Ediger im Hinblick auf Schweinfurt auf einen Start bei den Nordrheinmeisterschaften, die am Wochenende in Krefeld stattfanden, und damit auf eine sichere Goldmedaille. Dafür, dass das LAZ dennoch erfolgreich war, sorgte unter anderem Sophie Bleibtreu. Die 16-Jährige wurde Nordrheinmeisterin über 100 Meter, steigerte sich nach 12,31 Sekunden im Vorlauf im hochklassigen Finale auf 12,19 Sekunden.

Zweite Nordrheinmeisterin in Krefeld für das LAZ wurde Jana Rokitta (U 20), die bei brütender Hitze und trotz des Handicaps einer Verstauchung im Fuß überlegen gewann. Sie sprang 11,51 Meter, nutzte aufgrund der Verletzung aber nicht alle Versuche.

Lennart Lauck (U 16) holte mit 1,74 Metern Silber im Hochsprung. Der Dreisprung lief nicht ganz so gut. Mit 11,25 Metern blieb er deutlich unter seiner Bestweite und wurde Vierter. Den gleichen Rang erreichte Katharina Kezmann (U 20), die 10,75 Meter sprang, aber mit Anlaufproblemen zu kämpfen hatte.

Die weibliche 4 x 100-m-Staffel des LAZ (Alexandra Mobers, Sophie Bleibtreu, Anni Sturm, Merle Wyneken) landete auf Rang fünf. Obwohl zwei Wechsel schlecht und einer suboptimal waren, erzielte man 50,13 sec. und unterbot erneut die Norm für die Jugend-DM in Rostock.

Jakob Dühr (U 18) wurde mit 33,55 m Sechster im Diskuswurf. Zeitgleich versuchte Lena Otto vom LAZ die Qualinorm für die Deutschen Juniorenmeisterschaften in Heilbronn zu werfen. 41,74 m bedeuteten neue Bestweite, zur Norm fehlen ihr lediglich 26 Zentimeter. gh

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer