wza_268x400_558969.jpg
Benjamin Sydlik gewann jüngst ein Rennen in Quadrath.

Benjamin Sydlik gewann jüngst ein Rennen in Quadrath.

Gerhard Bartsch

Benjamin Sydlik gewann jüngst ein Rennen in Quadrath.

Plattenhardt. Mit guten Platzierungen kehrten die Fahrer von Endspurt 08 von ihren Rennen zurück. So nutzte Seniorenfahrer Achim Janke einen Aufenthalt im Südwesten Deutschlands zu einem Start beim 7. Plattenhardter Kriterium in der Hauptklasse C über 52 Kilometer. Er siegte mit der Zeit von 1:22,00 Stunden gegen die teilweise jüngeren Amateurfahrer. Elite-A-Fahrer Benjamin Sydlik hat sich inzwischen die hervorragende Bilanz von fünf Siegen und 13 Platzierungen erarbeitet.

Seinen bisher jüngsten Sieg fuhr Sydlik in Quadrath ein, wo er in einer sechsköpfigen Ausreißergruppe das Tempo mitbestimmte. Kurz vor dem Ziel konnte er seinen Begleitern entkommen und fuhr nach 84 Kilometern als Sieger über die Ziellinie. Sein Bruder Robert, im Juli noch strahlender Sieger beim Wuppertaler Uni-Rennen, wurde Siebter. Beste Voraussetzungen für die Sydliks, dass gemeinsam mit den Brüdern Tobias und Sebastian (alle Elite A) am 26. September bei "Rund in Wuppertal" der Familienstatistik weitere gute Ergebnisse hinzufügt werden.

Bei einem international besetzten Kriterium in Dortmund-Brackel setzte sich Benjamin Sydlik sofort nach dem Start mit drei anderen Fahrern vom Feld ab. Er holte die meisten Punkte, führte also die Wertung an. Dann wurde Benjamin so bedrängt, dass er stürzte. Er musste das Hinterrad wechseln und fuhr anschließend wieder ins Feld. Konkurrent Paul Budach profitierte von Sydliks Missgeschick und gewann. Sydliks Bruder Robert wurde Achter. Tags darauf startete Benjamin Sydlik bei einem Kriterium in Dortmund-Hombruch, bei dem zwei Starts auf dem Programm standen. Beide Rennen wurden nach Punktwertung gefahren.

Beim ersten wurde Benjamin Dritter und Robert Zehnter. Beim zweiten fuhr Benjamins Schrittmacher etwas ungeschickt, so dass nur Platz vier heraussprang und auch in der Gesamtwertung Rang vier zu Buche stand. In Hombruch fuhren auch die Endspurt-Frauen. Bei einem schnellen Rennen siegte Tanja Hennes vor Diana Schemmer und Dorothee Janke. Schwester Simona Janke (Juniorinnenfahrerin) kam bei den Frauen auf Rang sechs. ws

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer