RSC empfängt nun im Europapokal den französischen Meister Noisy le Grand.

wza_1162x1500_642978.jpeg
RSC-Torhüterin Carolin Reinert spielte eine Klasse-Partie. (Archivfoto)

RSC-Torhüterin Carolin Reinert spielte eine Klasse-Partie. (Archivfoto)

RSC-Torhüterin Carolin Reinert spielte eine Klasse-Partie. (Archivfoto)

Wuppertal. Für die Dörper Cats ging am Samstagabend ein Traum in Erfüllung. Die Rollhockeyspielerinnen des RSC Cronenberg erzielten im Europapokal-Rückspiel beim spanischen Club CP Mieres ein 2:2 und schafften nach dem 11:6-Sieg im Hinspiel den Einzug ins Viertelfinale. Am 27. März und am 10.April trifft der RSCCronenberg nun im Viertelfinale auf den französischen Meister Noisy le Grand aus Paris. Das Hinspiel findet in Wuppertal statt.

Das Spiel in Mieres begann mit heftigen Angriffen der Spanierinnen. Von der ersten Sekunde war deutlich zu spüren, dass die Gastgeberinnen alle Anstrengungen unternehmen würden, um das Blatt noch zu wenden. Aufgrund ihrer acht erzielten Tore im Hinspiel wurde RSC-Mannschaftskapitän Beata Geismann nun messerscharf gedeckt und so ihr Spielraum eingegrenzt. Zu der wichtigsten Spielerin wurde deshalb im Rückspiel RSC-Keeperin Carolin Reinert, die eine Klasse-Partie lieferte und die spanischen Angreiferinnen schier zur Verzweiflung brachte.

Eine andere Wuppertaler Spielerin hatte der spanische Coach Franzisko Javier offensichtlich nicht ins Kalkül gezogen. Dies war Lea Reinert, die im Hinspiel nur wenig aufgefallen war. Im Rückspiel zeigte die Nationalspielerin nun, was in ihr steckt und schoss die beiden entscheidenden Tore. In der ersten Halbzeit nutzte sie die Drangperiode der Spanierinnen, um mit einem Konter die Führung zu erzielen. Die Abwehrarbeit der Cats war aufgrund der hervorragenden kämpferischen Einstellung ausgezeichnet, so dass der knappe Vorsprung bis in die Halbzeitpause hielt.

Im zweiten Spielabschnitt gelang Mieres Mannschaftskapitän Jessika Brana dann aber der Ausgleich. Als die Kolumbianerin Maria Perez das 2:1 für Mieres erzielte, drohte den Cats eine Niederlage. Doch wiederum war es Lea Reinert, die den RSC kurz vor Ende des Matches zum Unentschieden verhalf. Selbst Mieres Trainer Franzisko Javier erkannte an: "Heute hätten wir zwar gewinnen können, doch insgesamt war Cronenberg das bessere Team, das verdient weitergekommen ist."

Dörper Cats: Carolin Reinert, Friederike Giebeler, Svenja Runge, Natascha Kluschewski, Bianca Tremmel, Lea Reinert, Beata Geismann, Daniela Stoll, Nora Pauly und Kelly Heesch.

Tore: 0:1 Lea Reinert (10.); 1:1 Jessika Brana (30.); 2:1 Maria Perez (37.); 2:2 Lea Reinert (46.).

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer