Tolle Lose für die beiden verbliebenen Wuppertaler Fußballteams im Diebels-Niederrheinpokal.

Wuppertal. Am Donnerstagabend wurde bei der Diebels-Brauerei in Issum das Achtelfinale ausgelost und das bescherte dem Wuppertaler SV den Niederrheinigisten 1. FC Viersen.

Einen echten Knüller zog der SSV Sudberg. Der Wuppertaler Landesligist erwartet am 24. November an der Riedelstraße NRW-Ligist SSVg Velbert.

Ob die Partie des WSV am 17. November im Rheydter Grenzlandstadion ausgetragen werden kann, steht noch nicht fest. Eine Alternative bestünde in Nettetal, dann aber nur eine Woche später.

Fest steht dagegen, dass im Viertelfinale auf beide attraktive Gegner warten würden. Der WSV träfe vorraussichtlich auf Rot-Weiß Essen, das sich aber erst noch in Sonsbeck durchsetzen muss.

Zur Erinnerung RWE warf den WSV in der vergangenen Runde aus dem Wettbewerb und vermasselte ihm so einen möglichen Start im DFB-Pokal. Sudberg würde auf den Sieger aus Schwarz-Weiß Essen - 1. FC Kleve treffen.

Die weiteren Achtelfinalpartien:

Jahn Hiesfeld - VfL Rhede

Kapellen-Erft - Germania Ratingen

Nettetal - Hönnepel/Niedermörmter

FC Kray - Turu Düsseldorf

Empfohlener Spieltermin ist der 17. November

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer