Rollhockey: Während das Damenteam des RSC Cronenberg den TuS Düsseldorf mit 6:2 besiegt, verlieren die Herren zweistellig.

Rollhockey: Während das Damenteam des RSC Cronenberg den TuS Düsseldorf mit 6:2 besiegt, verlieren die Herren zweistellig.
RSC-Kapitän Benni Nusch sah im Spiel gegen Düsseldorf später die Rote Karte und schwächt die Löwen für die kommenden Partien.

RSC-Kapitän Benni Nusch sah im Spiel gegen Düsseldorf später die Rote Karte und schwächt die Löwen für die kommenden Partien.

Andreas Fischer

RSC-Kapitän Benni Nusch sah im Spiel gegen Düsseldorf später die Rote Karte und schwächt die Löwen für die kommenden Partien.

Das Team Dörper Cats sorgte aus Wuppertaler Sicht für den positiven Akzent am Spieltag der Rollhockey-Bundesliga. Während sie das Duell gegen den TuS Düsseldorf-Nord mit 6:2 gewannen, kamen die RSC-Herren gegen den gleichen Gegner mit 4:12 unter die Räder. Herren-Bundesliga, RSC Cronenberg – TuS Düsseldorf-Nord 4:12 (1:3). Eine Halbzeit lang konnte der RSC dem Tabellenführer Paroli bieten, doch dann setzten sich die Gäste in der Henckels-Halle deutlich durch. Jung-Nationalspieler Tarek Abdalla erwies sich erneut als ungeheuer torgefährlich und brachte den TUS in Führung, die Kay Hövelmann bereits eine Minute später ausglich. Tobias Paczia und erneut Tarek Abdalla kurz vor der Pausensirene sorgten für den 1:3-Halbzeitstand. Ein Doppelschlag des Portugiesen Diogo Carrilho brachte den RSC 1:5 in Rückstand, und von da an lief bei den Löwen nichts mehr. Kay Hövelmann und Jordi Molet sammelten blaue Karten, so dass der RSC häufig in Unterzahl spielen musste, zeitweise sogar nur mit zwei Feldspielern. Besonders ärgerlich sind die blau-rote Karte gegen Jordi Molet und die rote Karte gegen Benni Nusch, weil beide noch Sperren nach sich ziehen werden. Für den eh kleinen RSC-Kader eine große Hypothek. Erfreulich nur: Eric Soriano kehrte nach seiner langwierigen Schulterverletzung ins RSC-Tor zurück, zeigte trotz der vielen Gegentreffer eine gute Leistung. Youngster Niko Morovic gestaltete die Schlappe mit seinen beiden Toren in den Schlussminuten doch noch etwas freundlicher. RSC: Soriano, Geisler - Bernadowitz, Molet, Hövelmann, Rath, Riedel, Nusch, Seidler, Morovic. Tore: 0:1 Abdalla (13.), 1:1 Hövelmann (14.), 1:2 Paczia (16.), 1:3 Abdalla (25.), 1:4, 1:5 Carrilho (beide 30.), 1:6 Paczia (39.), 2:6 Molet (40.), 2:7 Paczia (41.), 2:8 Abdalla (42.), 2:9 Paczia (44.), 2:10 Beckmann (47.), 2:11 Abdalla (48.), 3:11 Morovic (48.), 3:12 Pink (50.), 4:12 Morovic (50.) Teamfouls: RSC 18 , Düsseldorf 9 Rote Karte: Benni Nusch

SC Moskitos – HSV Krefeld 1:7 (0:4). Im Kellerduell gegen die bis dato ebenfalls punktlosen Krefelder bestimmten die Moskitos zwar das Spiel, vergaben aber erneut zu viele Chancen. Einzig Dennis Meuer brachte den Ball (zum 1:4) über die Linie.

Damen-Bundesliga, RSC Cronenberg – TuS Düsseldorf-Nord 6:2 (2:1). Mit dem Sieg über den Mitkonkurrenten untermauerte das Team Dörper Cats seine Ambitionen auf das Final-Four. Daniela Stoll und Anna Kaub brachten die Cats vor der Pause mit 2:0 in Führung, doch der 1:2-Anschlusstreffer durch Ricarda Schulz machte deutlich, dass der TUS das gleiche Ziel verfolgt. In der zweiten Halbzeit baute Anna Kaub zunächst den Vorsprung auf 3:1 aus, doch Düsseldorf blieb durch das 2:3 von Marie Theiler dran. Erst in der Schlussphase konnte sich das Team von Trainer Michael Witt durch Tore von Lea Seidler und Daniela Stoll (2) entscheidend absetzen. RSC: de Beauregard, Spiecker - Stoll, Ducherow, Lara Seidler, Lea Seidler, Tacke, Kaub.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer