Start und Ziel am 5. Juli ist am Opernhaus. Die Strecke führt über den historischen Teil der Engels-Allee bis zum Haspel und zurück. Anmeldungen sind ab Mitte Februar möglich.

Barmen
In diesem Jahr wird der Lauf nicht in Elberfeld stattfinden.

In diesem Jahr wird der Lauf nicht in Elberfeld stattfinden.

Archiv

In diesem Jahr wird der Lauf nicht in Elberfeld stattfinden.

Wuppertal. Am 5. Juli 2015 fällt der Startschuss zum nächsten Schwebebahnlauf. In diesem Jahr geht es über eine neue Strecke mit Start und Ziel am Opernhaus. 4600 Teilnehmer waren im vergangenen Jahr dabei, als die Strecke noch über den Döppersberg führte. Doch dieser Abschnitt der B 7 ist inzwischen gesperrt und zur Großbaustelle geworden.

„Wir haben eine ganz tolle neue Strecke gefunden.“

                                                         Silvia Kramarz, Organisatorin

„Wir haben eine ganz tolle neue Strecke gefunden. Das ist mehr als ein Ersatz. Es ist für die Läufer sicher abwechslungsreicher, über den historischen Teil der Friedrich-Engels-Allee zu laufen“, sagt Organisatorin Silvia Kramarz vom Verein Schwebebahn-Lauf.

Die neue Strecke bedeutet größeren Aufwand

Alle wesentlichen Formalitäten seien in guter Zusammenarbeit mit der Stadt bereits geklärt. Dazu gehört auch die Zusage, dass die B 7 am 5. Juli auf dem Abschnitt zwischen dem Alten Markt und Wicküler City auf beiden Seiten komplett gesperrt sein wird.

Am Opernhaus und im Engels-Garten soll an diesem Tag ein Läuferdorf entstehen, wo Erfrischungs- und Verkaufsstände aufgebaut werden können.

„Die Strecke hat einen besonderen Charme, aber sie wird auch einen höheren finanziellen und organisatorischen Aufwand erfordern, da wesentlich mehr Seitenstraßen abgesperrt werden müssen als beim Lauf im vergangenen Jahr“, sagt Kramarz.

Hauptlauf führt über die Distanz von 5000 Metern

Ohne die Hilfe von Sponsoren sei der Aufwand allein über die Startgelder nicht zu stemmen. Zur Absicherung der Strecke habe der Verein bereits die Verkehrskadetten aus Düsseldorf angefordert. Weitere Streckenposten werden gesucht. Ihre Unterstützung haben die Junior Uni, der SV Neuenhof und Proviel angeboten. „Und ein Maskottchen haben wir erstmals auch“, freut sich Silke Karmarz.

Der Schwebebahnlauf ist aus dem Bergischen Firmenlauf hervorgegangen. Der Hauptlauf führt wieder über eine Distanz von rund 5 000 Meter vom Opernhaus in Richtung Elberfeld bis kurz hinter die Haspelhäuser und zurück, wobei die meisten Aktiven in Firmentrikots unterwegs sein werden. Außerdem gibt es wieder eine Reihe von Wettbewerben für Kinder und Jugendliche auf verkürzter Strecke. Da auch viele Hobbyläufer teilnehmen, bietet der Verein Schwebebahnlauf im Frühjahr wieder einen Anfänger-Lauftreff an.

Meldungen werden ab Mitte Februar entgegengenommen. Weitere Infos:

www.schwebebahn-lauf.de

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer