Nach dieser Leistung in Unterhaching sollte das verlorene Pokalspiel in Essen vorerst kein Thema mehr für den WSV und seine Fans sein. Essen vergessen - was nun zählt, das sind die kommenden Spiele gegen Sandhausen, Regensburg, Aue und Erfurt.

Ein dünnes Polster hat sich der WSV im Abstiegskampf verschafft. Das Spiel der Spiele, das vorläufig wichtigste der gesamten Saison, steigt deshalb am kommenden Samstag im Stadion am Zoo gegen Sandhausen. Sieht man einmal von der Vorstellung in Essen ab, dann hat sich die Mannschaft mit einer tadellosen Einstellung nach der Winterpause gerade jetzt die Unterstützung ihrer Anhänger verdient. Für den WSV geht es in diesem Schlüsselspiel um sehr viel. Denn auch das hat die Pleite in Essen gezeigt: Der Weg zurück in die 3. Liga würde unglaublich schwer.

andreas.boller@westdeutsche-zeitung.de

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer