Zum Rückrundenauftakt muss der Zweitliga-Neuling zu den Veilchen Ladies, die noch in bester Erinnerung sind.

basketball
Leonie Bleker, die beim Hinspielsieg gegen Göttingen sehr stark spielte, ist wieder dabei.

Leonie Bleker, die beim Hinspielsieg gegen Göttingen sehr stark spielte, ist wieder dabei.

A. Fischer

Leonie Bleker, die beim Hinspielsieg gegen Göttingen sehr stark spielte, ist wieder dabei.

Wuppertal. An das Hinspiel gegen die BG Göttingen erinnert sich BTV-Trainer Sascha Bornschein sehr gerne. Fast 1000 Zuschauer in der Uni-Halle bejubelten und bestaunten im September den 82:67-Auftaktsieg des Zweitliga-Neulings über die favorisierten Veilchen Ladies.

Zum Rückrundenauftakt muss der BTV nun am Sonntag nach Göttingen (16 Uhr), und auch wenn die Verhältnisse inzwischen in der Tabelle geradegerückt sind (der BTV ist Sechster, Göttingen Vierter) geht Bornschein den Rest der Spielzeit mit Optimismus an. „Von Platz vier bis zehn ist alles drin“, sagt er und hat also auch eine Play-off-Platzierung unter den besten Vieren noch nicht ganz aus dem Auge verloren.

„Die Spielweise von Göttingen liegt uns“, ist Bornschein sicher und gespannt auf den Auftritt seiner Amerikanerin Paige Sickmiller nach überstandenem Fußbruch. Der stabilisierende Draht wird zwar bis zum Ende der Saison im Knochen bleiben, doch das behindert sie nicht“, sagt Bornschein. In dieser Woche hat er im Training bereits erfreut feststellen können, dass Sickmiller auch im Weihnachtsurlaub in den USA fleißig gewesen war. Seinen Optimismus schöpft er auch daraus, das Center Leonie Bleker wieder dabei ist, die zuletzt bei der Niederlage in Grünberg schmerzlich vermisst wurde.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer