Schramm/Buchholz siegen im Finale 6:2, 6:7, 6:1

Wuppertal. Dass Klaus Lehmann, der Vorsitzende des wieder vorzüglichen Ausrichters TC Dönberg, die Siegerehrungen für die 15 neuen Stadtmeister im Hallentennis im Beisein der Sponsoren-Vertreter fast eine Stunde später als geplant moderieren konnte, lag an dem hoch dramatischen Herren-Doppel. Das war erst nach 18 Uhr beendet, weil es in drei Sätzen fast zwei Stunden spannend zuging, ehe der souveräne Schiedsrichter Patrick Iber "Spiel, Satz und Sieg für Matthias Schramm und Lars Buchholz" verkünden konnte.

Wollweber/Glimpel kommen nach schwachem ersten Satz zurück

Das denkwürdige Herren-Doppel-Finale mit den drei Blau-Weißen Matthias Schramm, Lars Buchholz und Vincent Wollweber sowie mit Bastian Glimpel (Gold-Weiß) versprach nach knapp zehn Minuten das kürzeste in der 20-jährigen Geschichte der Hallen-Titelkämpfe zu werden. Schramm/Buchholz führten nämlich schon 5:0, und den mit sich hadernden Wollweber und Glimpel misslangen selbst die einfachsten Bälle, als sie allein drei Mal ihren Aufschlag abgaben. Doch während der Pause zum erneuten Seitenwechsel schien ein Ruck durch die beiden jungen Spieler gegangen zu sein. Konzentriert gingen sie nun zu Werke, setzten nicht nur ihre muskulösen Arme, sondern auch ihre Köpfe ein und holten mit intelligenten Aktionen noch zwei Spiele. Das 2:6 im ersten Satz spornte sie an, und Schramm/Buchholz trafen nun auf zwei gleichwertige Gegner, die bis zum 6:6 mithielten und auch den Tiebreak mit 7:4 gewannen.

Eine Aufholjagd, die doch erheblich an den Kräften gezehrt hatte, denn trotz diverser guter Aktionen übernahmen der Einzelstadtmeister und sein oftmaliger Vize wieder das Ruder, und gewannen den dritten Satz souverän mit 6:1.

Fragen/Weidner vom TSV Fortuna gewinnen Herren 40-Konkurrenz

Waren in den Einzelfinalspielen Wuppertaler eher "Exoten", so sah es in den fünf Doppel-Endspielen besser für die Lokal-Matadoren aus: Marcel Frangen und Ralf Weidner vom sonst eher bescheiden auftretenden TSV Fortuna gewannen bei den Herren 40 6:2, 3:6 und 6:1 gegen die Düsseldorfer Klaus Neisen und Siegfried Schneider. Bernd Hohagen (Blau-Weiß Elberfeld) wurde zusammen mit seinem Oberhausener Partner Gorkow kampflos Stadtmeister im Doppel der Herren 50, weil die Gegner Wollweber (BWE) und Hartmann (Barmer TC) wegen Verletzung nicht antreten konnten. Egon Eldring (Grün-Weiß Elberfeld) holte zusammen mit Hans-Joachim Singhoff (RW Karlsdorf) mit 6:4, 6:4 den Titel bei den Herren 65 gegen die Favoriten Jürgen Buchholz (DSD Düsseldorf) und seinen geschwächten Vereinskameraden Bernd Gutsche. Für Egon Eldring war es der 53. Turniersieg bei Wuppertaler Stadtmeisterschaften.

Blieben noch Kirsten Augustat und Dorothea Stamm (ESVWest), die im Doppel der Damen 40 nach guten Leistungen gegen Gunda Jacks (Dinslaken) und Ute Zumbrink (BW Wülfrath ) 5:7, 3:6 unterlagen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer