Kampftag des ASV in der Bromberger Halle mit einem bärenstarken Lokalmatador.

wza_1500x1026_594114.jpeg
Mit einer vorzüglichen Leistung besiegte Damian Malecki (l.) seinen Gegner Fulvio Mennone aus Hilden.

Mit einer vorzüglichen Leistung besiegte Damian Malecki (l.) seinen Gegner Fulvio Mennone aus Hilden.

Mathias Kehren

Mit einer vorzüglichen Leistung besiegte Damian Malecki (l.) seinen Gegner Fulvio Mennone aus Hilden.

Wuppertal. Einen unterhaltsamen Nachmittag mit elf Kämpfen unterschiedlicher Qualität erlebten die Boxfreunde in der Sporthalle Bromberger Straße, wo der ASV in gewohnt souveräner Manier die Halbfinal- und einige Finalkämpfe der Rhein-Ruhr-Wupper-Bezirksmeisterschaft ausrichtete.

Der Groß-Bezirk wurde vor 40 Jahren installiert, und einer der damaligen Gründer, der Wuppertaler Hans Wünch (82) vom ASV, saß mit am Ring und sah, wie der einzige teilnehmende ASV-Boxer Damian Malecki mit einer vorzüglichen Leistung aufwartete. In der Klasse bis 69 Kilogramm demonstrierte der junge Wuppertaler die Boxschule, die man bei vielen anderen Kämpfern schmerzlich vermisste. Egal, ob mit linken und rechten Geraden aus der Distanz, variablen beidhändigen Haken in der Halbdistanz oder im Infight: Damian Malecki war allen Situationen gewachsen und "nagelte" seinen Gegner Fulvio Mennone bisweilen in der Ecke fest. Der Hildener geriet mehr und mehr ins Hintertreffen, während ASV-Boxtrainer Kevin Günther zufrieden zusah, wie sein Sportler in der Schlussphase noch einen wahren Schlaghagel startete. An seinem Punktsieg gab es keinen Zweifel, und man kann davon ausgehen, dass Malecki auch im Finale und bei den Kämpfen um die Niederrheinmeisterschaft auftrumpfen wird.

Nicht als Kämpfer im Ring war der derzeit verletzte deutsche Juniorenmeister Vincenzo Gualtieri, doch er wurde für seinen Titelgewinn im Sommer unter prasselndem Applaus der zahlreichen Zuschauer geehrt. Auch Pinar Yilmaz, die Dritte der deutschen Meisterschaften und Meisterin in früheren Jahren, hatte eine Zuschauerrolle. Sie kam gerade von einem Lehrgang in München und hat sich zum Ziel gesetzt, 2012 an den Olympischen Spielen in London in der 51-Kilogramm-Klasse für Deutschland zu starten.

Auf eine Olympia-Teilnahme hofft auch die mehrfache deutsche und polnische Meisterin Olivia Luczak (BSU), die diesmal als Sekundantin von Kevin Bremer, Schüler-Klasse bis 34 Kilogramm, am Ring saß. Der kleine Bremer hatte es in einem Finalkampf mit dem Velberter Jann Kulik zu tun, musste sich aber nach einem auf beiden Seiten beherzt geführten Kampf umstritten nach Punkten geschlagen geben.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer