Wuppertal. Am letzten Spieltag der Vorrundengruppe B der Damen-Bundesliga in Herten qualifizierten sich die Rollhockeyspielerinnen des RSC Cronenberg durch ein 5:4 gegen Lichtstadt (nach 1:4-Pausenrückstand) und ein 4:0 gegen Herten als Tabellenzweiter für die Meisterschaftsrunde.

Die Cats mussten in Herten auf Beata Geismann (mit 19 Treffern bisher beste Liga-Schützin) und Gina Behnke verzichten und schafften gegen de Lichtstadt erst zwei Sekunden vor Schluss den Siegtreffer durch Bianca Tremmel.

An der Meisterrunde nehmen aus Gruppe B neben dem RSC die bisher ungeschlagene ERG Iserlohn und de Lichtstadt teil, aus Gruppe B kommen TuS Düsseldorf, Bison Calenberg und Herten hinzu. Die Runde (jeder gegen jeden, Hin- und Rückspiele) beginnt bei Null neu. Playoffs gibt es erstmals nicht.

Fast hätte auch Aufsteiger SG IGR/Moskitos die Meisterrunde erreicht. Nach einem 4:3 gegen den HSV Krefeld unterlag die Wuppertal/Remscheider Spielgemeinschaft aber im entscheidenden Spiel de Lichtstadt mit 1:4 und musste sich mit Platz vier begnügen. Sie stehen nun in der Abstiegsrunde, die erneut in Turnierform gespielt wird.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer