Starke Teilnehmerfelder beim Wald- und Crosslauf des LC Wuppertal.

Start zum Crosslauf: Sieger Daniel Schmidt (Lüttringhauser TV) gewann zum dritten Mal auf dem Freudenberg.
Start zum Crosslauf: Sieger Daniel Schmidt (Lüttringhauser TV) gewann zum dritten Mal auf dem Freudenberg.

Start zum Crosslauf: Sieger Daniel Schmidt (Lüttringhauser TV) gewann zum dritten Mal auf dem Freudenberg.

Andreas Fischer

Start zum Crosslauf: Sieger Daniel Schmidt (Lüttringhauser TV) gewann zum dritten Mal auf dem Freudenberg.

Wuppertal. Der vom LC Wuppertal auf dem Freudenberg organisierte Wald- und Crosslauf brachte bei bestem Laufwetter guten Sport mit vielen interessanten Duellen. Der erhoffte Zweikampf zwischen dem Lüttringhauser TV und der SFD 75 Düsseldorf um den Bergischen Schmied, dem von der AOK Rheinland/Hamburg gestifteten Wanderpokal, fand beim Crosslauf allerdings nicht statt. Zu überlegen waren die Lüttringhausener. Die Düsseldorfer waren nicht mit ihrem stärksten Aufgebot am Start.

Marc Walter und Corinna Mertens gewinnen den Waldlauf

Den Crosslauf über drei Runden und 6,2 km gewann nach 2008 und 2010 zum dritten Mal Daniel Schmidt (Lüttringhauser TV), klar vor dem Kölner Felix Alfen und dem Ludwigshafener Patrick Schoenball. Daniel Schmidt, der bei den Deutschen Straßenlaufmeisterschaften über zehn Kilometer in Oelde hervorragende 31:39 min. lief, blieb mit 19:56 min. zum ersten Mal auf dieser Strecke unter 20 Minuten. Bei den Frauen, die zwei Runden zu laufen hatten, gewann mit Anja Roggel von der LG Remscheid eine B-Jugendliche. Sie hatte keine gleichwertige Gegnerin. Seit sie 2007 zum ersten Mal auf dem Freudenberg mit dabei war, gewann sie immer ihre jeweilige Altersklasse. Von ihr wird man sicherlich noch einiges hören. Beim Waldlauf über 9810 m und fünf Runden setzten sich überlegen Marc Walter (Wuppertal) in 35:11 min. bei den Männern und Corinna Mertens (LG Wuppertal) in 43:16 min. bei den Frauen durch. Bemerkenswert war erneut die Leistung von Conny Kronenberg (LCK Ronsdorf), die als Zweite dem Jahrgang 1954 angehört.

Junge Fußballer des SC Uellendahl holen den Mannschaftspokal M12/13

Bei den Schülern stach insbesondere die Leistung von Miles Gutbrod (M 14) heraus, der allerdings hart kämpfen musste, um den Essener Niklas Pospiech in Schach zu halten. Mit seinen Leistungen über 1000 m und 3000 m auf der Bahn konnte sich Gutbrod sogar in der diesjährigen Bestenliste des Deutschen Leichtathletik-Verbandes platzieren. Er wechselt in der kommenden Saison zur LG Bayer Leverkusen. Vielfach konnten sich die Wuppertaler Läufer in den Schülerklassen nicht ganz vorne platzieren. Die auswärtige Konkurrenz erwies sich häufig als zu stark. In der M 12 dagegen belegten nur Wuppertaler Läufer die ersten drei Plätze. Mit dem SC Uellendahl gewannen sogar Spieler einer Fußballmannschaft den Mannschaftspokal in der Klasse M 12/13. In dem Rennen der älteren Schüler über 1910 m lief mit Leon Bernges auch der Sohn von Rüdiger Bernges mit, der in den 70er Jahren unter dem legendären Paul Schlurmann beim Barmer TV zu den hoffnungsvollsten Nachwuchs-Speerwerfern in Deutschland gehörte. Angesichts des aufkommenden Dopings beendete er nach einer Verletzung aber frühzeitig seine Laufbahn.

Den Pokal für die größte Gruppe ging an das Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium in Remscheid. Wenig erstaunlich, denn ein Lehrer-Ehepaar kümmert sich dort sehr engagiert um die Leichtathletik.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer