Junge WSV-Athleten bei den Nordrhein-Meisterschaften.

wza_1500x962_434457.jpeg
Cara Palm (r.) freute sich mit ihren Schwestern Nanna (l.) und Zinnia über den Nordrhein-Titel im Diskuswurf.

Cara Palm (r.) freute sich mit ihren Schwestern Nanna (l.) und Zinnia über den Nordrhein-Titel im Diskuswurf.

privat

Cara Palm (r.) freute sich mit ihren Schwestern Nanna (l.) und Zinnia über den Nordrhein-Titel im Diskuswurf.

Wuppertal. Riesenjubel bei Cara Palm vom Wuppertaler SV. Bei den Nordrhein-Hallenmeisterschaften in Leverkusen gewann sie den Meistertitel im Diskuswurf. Vom ersten Versuch an zeigte sie, dass es keine Zweifel an ihrem Erfolg geben würde, obwohl sie dem jüngeren Jahrgang der weiblichen Jugend B angehört. Trotz denkbar schlechter Voraussetzungen (Kälte, Regen und Wind) holte sie den Titel im letzten Versuch und erzielte erstmalig in ihrer noch jungen Karriere eine Weite von genau 40 Metern. Trainer Thomas Ediger ist optimistisch, dass sie anlässlich der deutschen Winterwurfmeisterschaften im Februar in Neubrandenburg den Endkampf erreichen kann. Im Kugelstoßen wurde sie mit 10,49 m Sechste.

Ein tolles Ergebnis erzielte auch Marilena Scharff in der weiblichen Jugend B über 200 Meter. Trotz eines verschlafenen Starts gewann sie ihren Endlauf souverän und lief mit 26,54 sec. eine neue Bestzeit. Damit qualifizierte sie sich für die westdeutschen Hallenmeisterschaften der A-Jugend. Dass sie mit dieser Klassezeit nur Zehnte wurde, zeigt die enorme Leistungsstärke im hiesigen Landesbereich.

Brit Arnold (WSV) erreichte den Endlauf über 60m Hürden der weiblichen Jugend A. Die neue Bestzeit von 9,37 sec. brachte sie auf Platz sieben. Fabienne Glarmin (WSV) kam bei der weiblichen Jugend B auf Platz sechs über 800m in 2:29,85 min. Krankheitsbedingt hatte sie einige Trainingsausfälle und besonders unter den widrigen Wetterverhältnissen der vergangenen Wochen zu leiden. jens

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer