Wuppertal. In der 2. Basketball-Bundesliga Nord warten die Damen des Barmer TV nach vier Spieltagen weiter auf den ersten Sieg, haben aber zuletzt deutlich aufsteigende Form gezeigt. Wenn sich am Donnerstag um 19.30 Uhr Erstligist BC Pharmaserv Marburg in der zweiten Runde des DBB-Pokals in der Heckinghauser Halle vorstellt, sind die Wuppertalerinnen aber krasser Außenseiter. „Unsere Priorität liegt auf der Meisterschaft. Und da haben wir am Samstag bei der ebenfalls noch punktlosen Mannschaft von Eintracht Braunschweig ein ganz wichtiges Spiel“, sagt BTV-Teammanager Frank Blaszyk.

Inwieweit es mit dem auf nur acht Spielerinnen geschrumpften Kader allerdings heute überhaupt möglich sein wird, mit den Kräften hauszuhalten, ist eine spannende Frage. In jedem Fall sollen die 15-jährige Frida Schmidt und Centerin Anna Schlüter, die sonst bisher wenig Spielzeit erhalten haben, die Chance erhalten, sich länger zu beweisen.

Marburg ist mit vier Siegen aus fünf Spielen aktuell Tabellenvierter der ersten Liga.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer