Die Verletzung von BHC-Kapitän Viktor Szilagyi ist nicht so schlimm wie befürchtet.
Die Verletzung von BHC-Kapitän Viktor Szilagyi ist nicht so schlimm wie befürchtet.

Die Verletzung von BHC-Kapitän Viktor Szilagyi ist nicht so schlimm wie befürchtet.

Fischer

Die Verletzung von BHC-Kapitän Viktor Szilagyi ist nicht so schlimm wie befürchtet.

Wuppertal/Krefeld (dpa). Viktor Szilagyi vom Handball-Bundesligisten Bergischer HC hat Entwarnung für seine Teilnahme an der EM vom 12. bis 26. Januar in Dänemark gegeben. Der Nationalspieler Österreichs hatte sich beim Vier-Nationen-Turnier im Spiel gegen Gastgeber Deutschland (29:28) eine Verletzung des linken Sprunggelenks zugezogen und wurde am Samstag in der Partie gegen Island geschont. «Es ist nichts gebrochen. Jetzt müssen wir sehen, wie schnell wir die Schwellung rausbekommen», sagte der 35-jährige Spielmacher.

Sein Einsatz im abschließenden Turnierspiel an diesem Sonntag gegen Russland ist ungewiss. Szilagyi war nach einem erfolgreichen Torwurf mit dem Fuß umgeknickt. «Wichtig ist, dass er am 12. Januar gegen Tschechien fit ist», sagte Österreichs Nationaltrainer Patrekur Johannesson.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer